Politik & Wirtschaft | Ubstadt-Weiher steht als neustes Mitglied fest

Statistik aktuell
  • 21 Besucher online
  • 4833 Abonnenten
  • 2819 Filme abrufbar
  • 218505 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Forst +++ Fasching | 3, 2, 1 und los düsten am Rosenmontag unzählige Gefährte der etwas anderen Art. Beim 7. internationalen...
» Filmbeitrag ansehen
gelesen Politik & WirtschaftDonnerstag, 10. August 2017

Verein "Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V."

Ubstadt-Weiher steht als neustes Mitglied fest

10.08.2017 | Den Beitritt zum Verein "Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V." hat der Gemeinderat Ubstadt-Weiher in seiner letzten Sitzung beschlossen. Als Gemeinde, die zwischen dem Regionalverband Mittlerer Oberrhein und Regionalverband Rhein-Neckar liegt, verspricht man sich mit dem Beitritt einen besseren Kontakt und auch Informationsfluss aus der Nachbarregion.

Der Einfluss der Rhein-Neckar-Region ist auch in Ubstadt-Weiher vielfach spürbar, nicht zuletzt in Bezug auf die Nahtstelle der beiden Verkehrsverbünde und die S-Bahn Rhein-Neckar. „Mit dem Beitritt zum Verein ist die Ausrichtung etwas ausgewogener, ein Blick über die Kreisgrenze kann nicht schaden“, so Bürgermeister Tony Löffler.
Im gemeinnützigen Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar mit Sitz in Mannheim wirken seit der Gründung im Jahre 2006 die besten Köpfe aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Politik und anderen Einrichtungen des öffentlichen Lebens in einem Netzwerk zusammen.



(lfk)



Weiter Meldungen aus der Rubrik »Politik & Wirtschaft«


Bild zu Forst | Mitverlegung durch die Gemeinde beschlossen / Dank der BLK Glasfaser an den Schulen

Forst | Mitverlegung durch die Gemeinde beschlossen

Dank der BLK Glasfaser an den Schulen

9.2.2018 | Die Gemeinde hat es sich vor Jahren zum Ziel gesetzt, die Internetversorgung in Forst zu optimieren. Vor diesem Hintergrund ist man 2014 der Breitbandkabel Landkreis Karlsruhe (BLK) beigetreten.  [mehr...]
 

Kempf Group ist mit seiner Produktion in der Erfolgsspur

|

300 Bushaltestellen in Holland erhielten Schildersäulen von Ries

|
Bild zu Bruchsal | Gemeinsame Ziele für die Zukunft abgesteckt / "Bruchsal hat enorm viel zu bieten"

Bruchsal | Gemeinsame Ziele für die Zukunft abgesteckt

"Bruchsal hat enorm viel zu bieten"

26.01.2018 | Bundestagsabgeordneter Danyal Bayaz zum Antrittsbesuch bei Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick.  [mehr...]
 
Bild zu Bruchsal | Bruchsal als sicherer Standort der Polizeihochschule / Jung will neue Polizeischule auf Bruchsaler Boden

Bruchsal | Bruchsal als sicherer Standort der Polizeihochschule

Jung will neue Polizeischule auf Bruchsaler Boden

12.01.2018 | FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung: "Bruchsaler Standort  [mehr...]
 
Bild zu Auf dem Europaplatz in Bruchsal geht das Licht aus / Bruchsal |  Im Pavillon „LiebesBEEF“ bleibt künftig die Küche kalt

Auf dem Europaplatz in Bruchsal geht das Licht aus

Bruchsal | Im Pavillon „LiebesBEEF“ bleibt künftig die Küche kalt

10.1.2018 | Im Pavillon am Europlatz in Bruchsal wird es in nächster Zeit dunkel bleiben.  [mehr...]
 

INTEC Engineering liefert hocheffiziente Biomassekraftwerke nach Japan

|

Berlinale-Gäste dürfen Kraichgauer Wein genießen

|
Stern Politik & WirtschaftBretten, 3.12 | 18:30 Uhr
 
Bild zu Die Wahl ist entschieden. Das amtliche Endergebnis steht fest. / UPDATE :: 21 Uhr :: Martin Wolff gewinnt nach Zähl-Korrekturen  mit 12 Stimmen Vorsprung

Die Wahl ist entschieden. Das amtliche Endergebnis steht fest.

UPDATE :: 21 Uhr :: Martin Wolff gewinnt nach Zähl-Korrekturen mit 12 Stimmen Vorsprung

Bretten, 3.12 | 18:30 Uhr | Martin Wolff oder Aaron Treut? Die Entscheidung, wer für die nächsten 8 Jahre Oberbürgermeister von Bretten wird, ist auch heute um 18:30 Uhr noch nicht gefallen.  [mehr...]
 
Bild zu Elftausend Nichtwähler haben den OB gewählt.  / Bretten | Dunkelblaues Auge für Wolff, blutige Nase für Brettens Demokratie.

Elftausend Nichtwähler haben den OB gewählt.

Bretten | Dunkelblaues Auge für Wolff, blutige Nase für Brettens Demokratie.

4.12.2017 | Da kann man nun lamentieren und sich wundern. Fakt ist, dass rund 11.000 Nichtwähler über Brettens Oberbürgermeister entschieden haben. Und das ist die wahre Niederlage.  [mehr...]