Es fährt und fährt und fährt: Das gelb-rot-gelbe Etwas am Kraichgauhimmel


Mikroabenteuer gefällig? | Eine abenteuerliche Reise mit dem Heißluftballon von Bruchsal nach Oberöwisheim.

Bestimmt haben Sie ihn in diesem Sommer auch gesehen, diesen majestätischen Farbtupfer, der den blauen Kraichgauhimmel unterbricht? Und wie er Woche für Woche über den Hügeln des Kraichgaus dahinzieht, mit seinen gelb-rot-gelben Streifen eine stille Hommage an die badischen Farben.

Es ist immer wieder ein außergewöhnliches Spektakel, wenn so ein gigantisches Gefährt genauso lautlos wie plötzlich hinter einem Baum hervorschwebt und mit seiner schlichten Eleganz ab jetzt unsere Aufmerksamkeit beansprucht. Wie eine Diva, die es nicht zulässt, dass wir unseren Blick abwenden. Eine Botschaft der Langsamkeit, des Ausatmens, ein Seufzer „das wäre jetzt aber schön, da mitzufahren!“ „Fahren?“ Ja, Fahren! Denn Heißluftballone fahren wie Schiffe, nur eben im Luftmeer.

2019 hatten wir von KraichgauTV das Privileg, die Jungfernfahrt des Baden-Ballons hautnah mit zu erleben und diese einmalige Perspektive in einem Filmbericht festzuhalten. Ein nostalgischer Rückblick, den wir gerade jetzt, wo sich der Ballon wieder regelmäßig am Firmament zeigt, mit Ihnen teilen möchten.

Wir trafen uns mit dem Ballonfahrer Michael Kampmann auf einer Wiese hinter dem Bruchsaler Golfplatz. Unsere beiden Moderatorinnen scherzten und warfen neugierige Blicke auf den riesigen Stoffhaufen, der sich bald in einen schwebenden Koloss verwandeln würde. Und dann kam der Moment des Aufstiegs! Es war, als würde man sich von der Erde verabschieden und in eine neue Dimension eintreten.

Dank unserer Kameradrohne – die sich zwar nicht in schwindelerregende Höhen wagte, aber immerhin bis zu 100 Meter aufstieg – konnten wir faszinierende Impressionen einfangen. Und im Verlauf der Fahrt genossen wir die Momente innerhalb des Ballonkorbs, die tiefen Blicke auf die Dörfer und Hügel unserer Heimat und eine Ahnung von dem, was hinter dem tatsächlich gebogenen Horizont sein musste.

Und wie in jeder guten Geschichte gab es ein großes Finale: Eine sanfte Landung hinter Münzesheim und die traditionelle, prickelnde Sektdusche zur feierlichen Adelung in den Kreis der Ballonfahrer. Ein Erlebnis, das im Gedächtnis bleibt!

KONTAKT

Eine Fahrt mit dem Heißluftballon über dem Kraichgau ist zu jeder Jahreszeit ein Highlight für sich! Das Ballonteam Kampmann ermöglichte uns eine beeindruckende Fahrt, die uns von Bruchsal über Münzesheim bis nach Oberöwisheim brachte und in den Adelsstand der Ballonfahrer erhob.

Eine Fahrt gibt es bereits für 250 €, es werden aber auch exklusive Fahrten für Gruppen und Romantikfahrten für Verliebte angeboten.

Hier eine Liste an Startterminen, zu denen es auch noch freie Plätze gibt.

Was Sie über das Heißluftballonfahren vielleicht noch nicht wussten

 

Ein Schaf, eine Ente, ein Huhn

Das Heißluftballonfahren, eines der ältesten Abenteuer der Luftfahrt, begann nicht etwa mit mutigen Piloten, sondern mit einem Schaf, einer Ente und einem Hahn. Unglaublich? Tatsächlich haben die Brüder Montgolfier 1783 diese drei tierischen Passagiere in die Lüfte geschickt, um die Auswirkungen des Fliegens auf Lebewesen zu erforschen. Sie landeten sicher und wohlbehalten und bereiteten so den Weg für die erste bemannte Ballonfahrt.

Die Sache mit der Champagnertaufe

Doch es sind nicht nur tierische Abenteuer, die die Geschichte des Ballonfahrens prägen. Eine weit verbreitete Anekdote, die vielleicht auch ins Reich der Legenden gehört, erzählt, dass frühe Ballonfahrer in Frankreich Champagner mit sich führten. Nicht nur, um nach der Landung anzustoßen, sondern auch, um wütenden Bauern ein Friedensangebot zu machen, falls sie auf deren Feldern gelandet waren. Ein Schluck feinster Champagner konnte sicherlich dazu beitragen, eine unerwartete Landung zu einem freudigen Ereignis zu machen!

Es geht UP!

Während Sie über den Himmel gleiten, würden Sie vielleicht überrascht sein zu erfahren, dass ein Heißluftballon theoretisch auf schwindelerregende 21.000 Meter Höhe aufsteigen könnte! Keine Sorge, die meisten kommerziellen Ballonfahrten bleiben in einer gemütlichen Höhe von 500 bis 3.000 Metern.

Das Geheimnis des Ballonaufstiegs liegt in der einfachen Physik: Warme Luft ist leichter als kalte, und der Brenner des Ballons erwärmt die Luft im Inneren, was für den nötigen Auftrieb sorgt. So einfach und doch so faszinierend!

 

 

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

KRAICHGAU VON OBEN | Gochsheim: Historische Altstadt und ein versteckter See

Filmbeitrag | Mit unserem Kamerakopter zeigen wir Ihnen die wunderschöne Landschaft des Kraichgaus mal aus …

Consent Management Platform von Real Cookie Banner