fbpx
Rottweiler, Hund
Symbolbild - Landfunker-Archiv

ZEUGEN GESUCHT | Nicht angeleinter Hund verletzt zwei Frauen

Bereits 28 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

13.08.2020 | Karlsruhe | Nachdem am Mittwochmittag ein nicht angeleinter Hund in Daxlanden zwei Frauen angegriffen und durch Bisse verletzt hat, flüchtete der Hundehalter unerkannt. Die Polizei sucht nun Hinweisgeber, die zur Ermittlung des beschuldigten Hundeführers beitragen können.

Mutter und Tochter im Alter von 47 und 22 Jahren waren gegen 13.40 Uhr in der Kastanienallee Nahe der Kreuzung Panoramaweg unterwegs als sie unerwartet von
einem großen braun-schwarzen Hund angegriffen wurden. Dieser wurde von seinem Hundehalter unangeleint an der Straße geführt. Der Hund biss sofort zu und
brachte die 47-Jährige dadurch zu Fall. Als die Tochter eingreifen wollte, wurde sie ebenso von dem Tier angegriffen. Erst als der Halter seinen Hund zurückrief, ließ dieser von den Frauen ab und lief zu seinem Besitzer zurück. Trotz Rufen der Geschädigten, stehen zu bleiben, rannte der Mann mit seinem Hund in Richtung  Rheinstrandsiedlung davon.

Beide Frauen mussten sich aufgrund von Biss- und Risswunden an Händen und Unterarm in einem Krankenhaus behandeln lassen. Die Polizei hat ein  Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet und sucht nach dem flüchtigen Hundehalter. Dieser wird mit einer Größe von 175 cm geschätzt. Er war schlank und hatte kurze schwarze Haare. Er trug ein dunkelgrünes T-Shirt, kurze schwarze Hosen und Badeschuhe von Adidas. Der Hund war groß und hatte kurzes brauen-schwarzes Fell. Über den Augen was das Fell hellbraun.

Hinweise zum beschriebenen Hundehalter und Hund nimmt das Polizeirevier Karlsruhe-West unter Telefon 0721 666-3611 entgegen.

(ppk)

Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

Östringen Luftbild

ÖSTRINGEN | Kriminalitäts- und Verkehrslagebericht 2019

25.09.2020 | In Östringen hat die Polizei im vorigen Jahr in 473 Fällen wegen des …

ZEUGEN GESUCHT | Nachbarin verhindert Wohnungseinbruch

25.09.2020 | Bretten | In der Brettener Friedrichstraße hat am Donnerstag gegen 20.55 Uhr eine 39 …

5 Feedback

  1. Nicht der Hund ist das gefährliche , sondern der am anderen Ende die Leine führt ist es !!!

  2. Ich finde es schlimm und bedauerlich das permanent, wenn es um einen Hunde Angriff geht und die Rasse nicht genannt wird, direkt ein Listen Hund gezeigt wird oder einer wie der Rottweiler um es agrrrsiv dar zu stellen.
    Liebe Leute die dafür verantwortlich sind, schämt euch, denn dank eurer Bilder stärkt ihr nur das schlechte Ansehen, selbst wenn diese Rasse am Ende nicht beteiligt war, denken die meisten sobald sie die Überschrift lesen und das Bild sehen, oh ist ja klar wider so einer….
    Lässt es doch einfach. Auch wenn es als Symbolbild bezeichnet ist… Lasst es einfach. Die zig Angriffe von kleinen Rassen sind fast nie beschrieben und ich sehe nie Berichte wo ein kleiner aggressiver Pinscher, chiwauwau (werden die so geschrieben?) gezeigt werden.
    Ihr helft dabei, das man mehr Vorurteile hat gegenüber gewisse Rassen…. Hört auf damit.
    Vielleicht war es ein Mischling. Oder dieser ach so große Hund war doch viel. Kleiner und etwas anderes…. Für die einen ist ein Schäferhund groß, für andere bereits ein Appenzeller

    Mit freundlichen Grüßen…

    • Bernadette Allmann

      Bravo, es ist genau so ist es, ich habe gesehen wie drei kleine ach so niedliche weisse Westlandterieere einen Jungen auf dem Fahrrad angegriffen haben und als dervJunge nach den Hunden schlug der Besitzer auch noch auf den jungen los ging, sein Argumment: die sind ja so klein die können gar nicht beissen. Das aber der junge vor schreck fast gestürzt ist macht ja nichts………. Der Hundehalter wurde auf jeden Fall verzeigt und musste mit allen dreien zum Wesensthest, ich habe ihn seit dem nie wieder gesehen

  3. Christine kornfeld

    Warum nimmt man immer einen Rottweiler als Titelbild wenn ein Hund beißt?
    Das ist nicht in Ordnung denn auch andere Hunde beißen. Wir haben auch zwei Rottweiler und die sind wohl erzogen….., daher nicht pauschalisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.