Bild: BürgerEnergie für Waghäusel und die Lusshardt

Waghäusel | Initiative „BürgerEnergie“

Lass das deine Freunde wissen!

28.02.23 | Initiative „BürgerEnergie für Waghäusel und die Lußhardt“ ist jetzt ein Verein. Unterstützer aus der ganzen Stadt wollen sich für Erneuerbare Energien einsetzen.

Die in Waghäusel vor wenigen Wochen aus engagierten Bürgern und Energieexperten gegründete Initiative „BürgerEnergie für Waghäusel und die Lußhardt“ hat den nächsten Schritt gemacht und sich als Verein gegründet. Die Vereinsgründung soll nach den Initiatoren die Initiative in die Lage versetzen, nachhaltig die Energieerzeugung aus regenerativen Energiequellen wie Photovoltaik, Wind, sowie Biomasseanlagen zu unterstützen.

Die Mitglieder besprachen bei der Gründungsversammlung die möglichen Projekte rund um das Thema nachhaltige Energie in der Stadt Waghäusel. Die Initiative ist entstanden, um sich für alle Erzeugungsarten für regenerative Energie in Waghäusel einzusetzen. Explizit wurden die Planung eines Wärmenetzes, der Bau eines Geothermiekraftwerkes, der Windpark im Lußhardtwald und der weitere Ausbau von Solarparks, Photovoltaikdachanlagen sowie von Biomasseanlagen genannt. Ziel ist es, dass sich die Bürger zukünftig an verschiedenen Anlagen beteiligen können.

Einig waren sich die Teilnehmer, dass es wichtig ist, dass die Stadt das Gemeindegrundstück für das Geothermiekraftwerk zur Verfügung stellt. Zusammen mit dem geplanten Wärmenetz im Landkreis können dann künftig weite Teile der Stadt mit umweltfreundlicher Wärme versorgt werden, statt weiter mit teurem Gas oder Öl zu heizen.

„Die Stadt Waghäusel muss bei umweltfreundlicher Energie Tempo machen“

Die Gründungsversammlung verabschiedet die Vereinssatzung und wählte die erste Vorstandschaft des Vereins. Von der Versammlung wurde Jürgen Scheurer zum 1. Vorsitzenden gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist Andreas Bohnstedt. Zum Schatzmeister bestimmte die Versammlung Jan Geiger und als Schriftführer wählten die Gründungsmitglieder Klaus-Peter Urban. Komplettiert wird die Vorstandschaft von den Beisitzern Uwe Benz, Gabriele Braun, Daniel Heiler, Michael Heiler, Matthias Hotel und Markus Kuhn.

„Die Stadt Waghäusel muss bei Klimaschutz und umweltfreundlicher Energie Tempo machen. In den letzten Monaten wurde von der Verwaltungsspitze der Weg in Richtung Klimaschutz und moderne Energieversorgung eingeschlagen. Nun brauchen wir schnell konkrete Maßnahmen und Projekte. Dabei sollten Stadt, Bürgerschaft und Unternehmen eng zusammenarbeiten“, erklärte der neue Vorsitzende Jürgen Scheurer.

Nach dem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz „liegen die Errichtung und der Betrieb von Anlagen sowie den dazugehörigen Nebenanlagen im überragenden öffentlichen Interesse und dienen der öffentlichen Sicherheit“. Dem müsse auch in Waghäusel Rechnung getragen werden.

„Um die Klimaziele zu erreichen und weiter über bezahlbare Energie zu verfügen, dürfen regenerative Erzeugungsanlagen nicht verhindert werden. Dazu braucht es eine Gemeinwohlorientierung und das Engagement und Beteiligung der Mehrheit der Bürger. Das wollen wir mit unserer Initiative voranbringen“, machte Andreas Bohnstedt deutlich.

Der Verein will nun dazu motivieren, dass diejenigen Bürger, die auf ein gemeinsames Engagement von Stadt und Bürgern für Erneuerbare Energien setzen, sich für die Energieversorgung der Zukunft engagieren.

Es ist weiterhin möglich sein, in der Initiative als Unterstützer mitzumachen oder sich als Mitglied des Vereins aktiv einzubringen. Engagierte Bürger, welche die Erneuerbaren Energien in Waghäusel voranbringen wollen, können sich auf der Internetseite http://www.buergerenergie-waghaeusel.de ab sofort informieren und sich als Experte, Vereinsmitglied oder Unterstützer zum Mitmachen melden. Kontakt: info@buergerenergie-waghaeusel.de

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Gegen Hass und Gewalt: Stutensee setzt gemeinsam ein Zeichen

Am zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine versammelten sich 300 Menschen in einer …

Hide picture