Ausflug Kindertagesgruppe TEV Bruchsal
Bei einem Ausflug der Spielgruppe des „Kita-Einstiegs-Projektes“ in den Karlsruher Zoo, konnten die Kinder im Sommer die Tiere aus der Nähe betrachten. Auch 2020 schlägt das Projekt wertvolle Brücken und hilft Familien in die Kindertagesbetreuung einzusteigen. (Foto: TEV Bruchsal)
Landfunker RegioPortal | 01 - REGIO-NEWS | Aktuelle Meldungen | In der Modellkommune Bruchsal werden weiterhin Brücken gebaut

In der Modellkommune Bruchsal werden weiterhin Brücken gebaut

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

Bruchsal | 07.01.2020 | Tageselternverein Bruchsal erleichtert auch 2020 den Kita-Einstieg.

„Manche Familien haben Ängste, zum Beispiel, dass das Kind in der Kindertagesbetreuung seine Muttersprache verliert“, erklärt Birsen Aktas vom Tageselternverein Bruchsal Landkreis Karlsruhe Nord (TEV). Als sozialpädagogische Begleitung und Beratung koordiniert sie das bundesweite Programm „Kita -Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Bruchsal. Ziel ist es, „dass Eltern und vor allem Kinder gleiche Startbedingungen und somit von Anfang an eine gute Chance auf Bildung und ein erfolgreiches Leben haben“.

Denn auch in Bruchsal finden viele Familien mit Kindern unter sechs Jahren keinen Zugang zur Kindertagesbetreuung. Sei es aus sozialen, ökonomischen oder sprachlichen Hindernissen, die Kinder werden nicht in eine Kindertageseinrichtung gebracht, und das obwohl ein Rechtsanspruch besteht. Der TEV Bruchsal versucht durch zwei niederschwellige Spielgruppen Eltern und Kindern den Einstieg in eine Kindertagesbetreuung oder Kindertagespflege zu vereinfachen. Zusammen mit dem TEV Ettlingen setzt das TEV Team Bruchsal im Auftrag des Antragstellers, des Landratsamtes Karlsruhe, das Programm im Landkreis um. Unterstützung erfahren die engagierten Mitarbeiterinnen auch durch die Stadt Bruchsal, die als Modellkommune an dem Projekt teilnimmt.

Durch die Finanzierung des BMFSFJ und die zur Verfügungstellung der Räumlichkeiten im Haus der Begegnung in der Bruchsaler Tunnelstraße durch die Stadt Bruchsal ist das Angebot für die Familien kostenlos. Für das Programm im Landkreis Karlsruhe stehen jährlich bis zu 150 000 Euro pro Modellstandort zur Verfügung. Dies ermöglichte unter anderem die Schaffung der Koordinierungs- und Netzwerkstelle, die Birsen Aktas innehat. Ihr zur Seite stehen Ljuljete Pllana, eine erfahrene Tagesmutter, und Anna Huckle, die schwerpunktmäßig für die programmeigenen Fortbildungen zuständig ist.
„Bevor Brücken gebaut und positive Übergänge in eine Kindertagesbetreuung geschaffen werden können, braucht es Aufklärungsarbeit, damit alle Kinder die gleichen Chancen auf gute Bildung haben“, erzählt Birsen Aktas.

In den zweieinhalbstündigen Spielgruppen dienstags und donnerstags wird nicht nur gespielt, sondern auch gesungen, vorgelesen und Ausflüge unternommen. Dabei spielt Sprache und Austausch eine wichtige Rolle.

Eine Mutter berichtete, dass ihr Deutsch so gut geworden sei, dass sie jetzt allein Arztbesuche machen kann: „Ich lerne hier viel Neues und fühle mich stark!“
„Im Sommer sind wir oft auf den Spielplätzen unterwegs oder machen Ausflüge,“ so Ljuljete Pllana. Die Familien können sich dadurch nicht nur besser orientieren, sondern lernen auch die Stadt und die Region besser kennen und erfahren was im Umkreis alles geboten wird.

„Wir bieten ein herzliches, warmes und wertschätzendes Gruppenklima“, betont Teamleiterin Anja Binder. Oftmals können Sorgen und Nöte der Familien adressiert werden, und ihnen bei Problemen weitergeholfen werden – zum Beispiel bei Formularen. Auch hat das Programm in Kooperation mit dem Jobcenter für 29 Frauen mit Fluchterfahrung ein Informations- und Beratungsangebot zugänglich gemacht, zum Teil mithilfe einer arabisch sprechenden Sprachmittlerin. „Wir möchten Menschen, egal welcher Herkunft, Kraft und Halt geben und sie für die Herausforderungen stärken“, erklärt Birsen Aktas.

Zusammen mit zwei sogenannten „Anker-Kitas“ und anderen Kooperationspartnern erleichtert das TEV-Team den Familien den Zugang zu Kindergärten oder auch Tageseltern und ermöglicht den Kindern einen gleichwertigen Start in der Kinderbetreuung und somit in die frühkindliche Bildung.
Erfolgreich ist das kreative und rührige TEV-Team in Bruchsal auf jeden Fall, denn im Zuge des Projektes haben bereits sechs Kinder den Einstieg in eine Betreuung geschafft. Weitere Erfolge dieser Art wird es auch in 2020 geben, da ist sich das engagierte TEV-Team sicher.

Nähere Informationen zu dem Projekt „Kita -Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ gibt es bei Birsen Karacaoglan, TEV Bruchsal, unter Telefon (0 72 51) 98 19 87 – 822.

Pressemeldung TEV Bruchsal

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

Siehe auch

Wahl Wählen Jugendgemeinderat

Kandidaten für die Jugendgemeinderatswahl 2020 gesucht

Burchsal | 05.02.2020 | Eine bessere ÖPNV-Anbindung. Treffpunkte für Jugendliche. Bessere Einkaufsmöglichkeiten und Clubs. Die …

Kinderpass Bretten

Brettener Kinderpass ab jetzt abholbereit

Bretten | 24.01.2020 | Der Brettener Kinder- und Landesfamilienpass 2020 kann ab sofort im Bürgerservice …