Landfunker RegioPortal / 03 – THEMEN / Bruchsal | Join the Rebellion
Bildschirmfoto 2019-03-27 um 10.43.42

Bruchsal | Join the Rebellion

Du könntest der Erste sein,
der diesen Artikel in einer Gruppe teilt


Icon-Stadtmagazin WILLIReportage | Wenn American Football nach Bruchsal kommt …

Aus RegioMagazin WILLI 04/19

Bereits 1993 gab es die Bruchsal Barocks. Ein Footballteam, das sich 1997 wegen Unstimmigkeiten wieder auflöste. Genau 20 Jahre später hatte Tobias Nagel die Idee, diese Sportart in Bruchsal wieder zu etablieren. Nagel, der selbst seit mehr als 20 Jahren Football spielt, fand Unterstützung durch drei „Alt-Barocks“ und los ging die Suche nach Interessierten.

Das Besondere am American Football: Es ist für jeden „Körpertyp“ eine Position dabei, egal ob groß, klein, schwer, leicht, stark, wendig. Zu den ersten beiden angekündigten Probetrainings, den „Tryouts“, kamen bereits mehr als 60 potentielle Spieler. Ein Grund, weiter zu machen und ernsthaft nach einem Verein zu suchen, dem man sich als Abteilung anschließen könnte. Im Spätjahr 2017 konnten die „neuen“ Barocks sich dann mit ihrem Abteilungsleiter Tobias Nagel dem 1. FC Bruchsal anschließen und starteten bereits 2018 als Neulinge in ihre erste Football-Saison. Es war eine solide erste Saison, trotzdem fand man sich am Ende „nur“ auf Platz vier von sechs im Klassement der Kreisligameisterschaft des AFCVBW, dem American Football- und Cheerleaderverband Baden-Württemberg, wieder.

_

Anzeige

lfk-banner_tretlager-540x194

_

Florian
Florian Steinmetz, Quarterback

Und es gab Probleme. Die Zusammenarbeit innerhalb des Vereins war schwierig. „Es hat einfach nicht gut funktioniert“, erklärt Florian Steinmetz, Pressewart und Quarterback des Teams. „Uns fehlte die Unterstützung seitens des Hauptvereins. Zu viele Versprechungen, die nur teilweise oder nicht im abgesprochenen Umfang eingehalten wurden und Unstimmigkeiten bei der Vergabe der Spielstätten. Am Ende wirkte sich dies negativ auf die Finanzen der Abteilung aus. Aufgeben kam für uns nicht in Frage. Football ist eine Leidenschaft. Die Bestrebung, American Football in Bruchsal wieder zu etablieren treibt uns ebenso an, wie die Kameradschaft innerhalb des Teams.“ So fassten sie Ende der Saison den Entschluss zum Vereinswechsel. Bei ersten Gesprächen mit Vertretern des SV62 Bruchsal wurde dem Team deutlich, dass es hier einen zuverlässigen und authentischen Partner an seiner Seite hätte, der das „Experiment American Football“ auch tatsächlich gelingen sehen will. „Dies zeigt sich durch die Aufgeschlossenheit gegenüber „unüblichen“ Anschaffungen im Ausrüstungsbereich und durch das herzliche Verhältnis von Mitgliedern gegenüber den Neumitgliedern“, so Steinmetz, „Wir haben einen neuen Verein gesucht und ein Zuhause gefunden.“

Aber das sollte es noch nicht sein. Die „neuen“ Bruchsal Barocks mussten ihren Namen ändern. Ein ehemaliger Alt-Barock ließ sich unwissentlich den Namen schützen und war fortan nicht mehr bereit, diesen für das neue Football-Team zur Verfügung zu stellen. Eine Aktion, die nicht nur durch die neuen Aktiven, sondern auch durch Angehörige des ehemaligen Barock-Teams kritisiert worden sei. Um einen drohenden Rechtsstreit zu umgehen, musste ein neuer Name her. In Anlehnung an den Initiator der „Bundschuh- Bewegung“, den Rebellen Joss Fritz, wurde der Name „Bruchsal Rebels“ geboren.

Mit neuem Verein und neuem Namen startet die 90 Mitglieder starke Abteilung „Football“ des SV 62 jetzt also ganz neu und unbelastet durch. Und die „Bruchsal Rebels“ haben sich einiges vorgenommen.

tobias sw
Tobias Nagel, Headcoach

„Wir wollen unsere Heimspieltage zu einem Event für die ganze Familie und für alle Altersgruppen machen, da wird für jeden etwas dabei sein“, so Abteilungsleiter und Head Coach Tobias Nagel.

„Auch sportlich wollen wir natürlich einiges erreichen. Die Einführung eines moderneren Offensivspielsystems soll dabei zum gewünschten Erfolg führen. Wir haben einen soliden Kader und auf den Schlüsselpositionen haben wir Spieler, die schon Erfahrung bei anderen Teams gesammelt haben. Das ist ein Vorteil, den wir gegenüber den neu gegründeten Teams haben.“ Sportlich sehen sich die „Rebels“ in 10 Jahren im Mittelfeld der Ligastruktur und hoffen bis dahin auf ein eigenes, erfolgreiches Jugendteam. Es ist ihnen ein Hauptanliegen, eine solide Jugendarbeit zu leisten und den aktiven Kader durch selbst ausgebildeten Nachwuchs zu unterstützen. Das erste Jugendtraining soll bereits im April starten.

Text: Iris Weindel, Bilder: egghead

Nicht verpassen!!!
Heimspiele der Bruchsal Rebels:
21. April (15 Uhr Rettigheim Rhinos
28. April (15 Uhr) Esslingen Raccoons
14. Juli (15 Uhr) Pforzheim Wilddogs

Dein Kontakt zum WILLI-Team! Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast

Dein Kontakt zum WILLI-Team! Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast


Die Region ist voll mit Geschichten und Ereignissen. Wer nah dran ist, weiß mehr. Vielleicht hast du ja einen Tipp für uns? Wir berichten für über 200.000 Menschen hier in der Region.

Wir sind gespannt!


Fotos an WILLI senden?
Aus Sicherheitsgründen bitte per E-Mail an
medien@egghead.de

 

Gib uns deinen Tipp!

Fülle die Felder hier unten aus und schicke uns deinen Tipp. Wir sind gespannt!

Icon-FacebookBesuche unsere Facebookseite. Wie wär’s?