NICHTS VERPASSEN?
(v.l.n.r.): Landrat Dr. Christoph Schnaudigel stellte die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes Stephanie Lorei und Janette Köhler bei der Eröffnung vor.

Waghäusel | Beratungsangebot rund um das Thema Alter und Pflege

Wir freuen uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!


Meldung | Fünfter Pflegestützpunkt im Landkreis Karlsruhe in Waghäusel eröffnet
Es ist geschafft – mit der Eröffnung des Pflegestützpunktes des Landkreises Karlsruhe am Standort Waghäusel am Dienstag, 30. April, wurde die fünfte Anlaufstelle rund um die Themen Alter und Pflege eingerichtet.

„Gemeinsam mit den Kranken- und Pflegekassen ist es uns gelungen, ein landkreisweites Angebot für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen vorzuhalten. Wir sind der erste Landkreis in ganz Baden-Württemberg, der fünf Pflegestützpunkten eingerichtet hat“, zog Landrat Dr. Christoph Schnaudigel bei der Eröffnungsfeier zufrieden Bilanz.

Bereits 2009 hat der Kreistag des Landkreises Karlsruhe die Notwendigkeit und Vorzüge dieser Einrichtungen erkannt und sich für diese kostenfreien und neutralen Beratungsstellen an fünf Standorten ausgesprochen. Durch das frühzeitige Engagement wurden dem Kreis 2010 (Bruchsal) und 2011 (Ettlingen) zwei Pflegestützpunkte zugesprochen.
Nach intensiven Verhandlungen mit den Pflege- und Krankenkassen konnte erreicht werden, dass 2016 ein weiterer Pflegestützpunkt in Bretten in Betrieb ging. „Im April haben wir den vierten Pflegestützpunkt in Stutensee eingeweiht, der in den ersten Wochen gut angenommen wird. Das zeigt einmal mehr, wie groß der Informationsbedarf der Bevölkerung ist und wie hilfreich es ist, sich umfassend über die vielfältigen Pflege- und Unterstützungsangebote, Präventionsmaßnahmen oder auch finanzielle Ansprüche informieren zu können“, so Landrat Dr. Christoph Schnaudigel.

„Mit dem im Januar wirksam gewordenen Landespflegestrukturgesetz haben wir in Baden-Württemberg die Möglichkeit geschaffen, dass Kommunen die Initiative ergreifen können, Pflegestützpunkte zu errichten. Ich freue mich sehr, dass der Landkreis Karlsruhe von diesem kommunalen Initiativrecht Gebraucht macht, um eine gute Pflegeberatungsinfrastruktur für das gesamte Kreisgebiet aufzubauen“, überbrachte Peter Schmeiduch vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg die Glückwünsche des Landes.

„Ich freue mich sehr, mit der Eröffnung des Pflegestützpunktes den Bürgerinnen und Bürgern der Großen Kreisstadt Waghäusel und der näheren Umgebung eine Beratungsstelle rund um das Thema Pflege hier vor Ort anbieten zu können“, berichtete der Oberbürgermeister von Waghäusel, Walter Heiler, bei der Eröffnung. „Es ist eine zentrale Anlaufstelle für Menschen mit pflegerischem Hilfebedarf und deren Angehörige, die diese Pflege und Betreuung organisieren möchten. Das Personal des Pflegestützpunktes arbeitet für die Ratsuchenden kostenlos, individuell und neutral.
Die Sprechzeiten bei uns im Rathaus waren seit Anfang des Jahres 2014 einmal wöchentlich und fanden großen und kontinuierlichen Andrang. Ich bin zuversichtlich, dass auch der neu eröffnete Stützpunkt viel Zuspruch der Bevölkerung erlangt. Diesen großen Zuspruch kann man auch in den anderen Pflegestützpunkten deutlich erkennen. Und somit schaue ich positiv und voller Vorfreude der Eröffnung des Pflegestützpunktes, dem fünften im Landkreis Karlsruhe, hier in der Großen Kreisstadt Waghäusel entgegen.“

Sei der gesetzlichen Einführung der Pflegestützpunkte hatte der Landkreis Karlsruhe mit der AOK Mittlerer Oberrhein einen verlässlichen Partner an seiner Seite. „Durch das Pflegestärkungsgesetz II sind gute Voraussetzungen geschaffen worden, um die Lebensqualität von Pflegebedürftigen entscheidend zu verbessern. Wir freuen uns, gemeinsam mit dem Landkreis Karlsruhe ein engmaschiges Netz aus nunmehr fünf Pflegestützpunkten spannen zu können, das Betroffene und ihre Angehörige in der Lebensphase Pflege trägt. Die Menschen in Waghäusel können ab heute direkt am Wohnort persönlich und ausführlich beraten werden. Ziel ist es, Leistungen am tatsächlichen, individuellen Bedarf auszurichten und möglichst aus einer Hand zu erteilen“, freute sich Geschäftsführer Harald Röcker über das gemeinsam erreichte Ziel.

Der Pflegestützpunkt ist im 2. OG des Jakob-Giesser-Haus in Waghäusel-Wiesental, Valentin-Wohlfart-Weg 1, untergebracht.
Dort stehen die zwei Mitarbeiterinnen, Janette Köhler und Stephanie Lorei, persönlich sowie telefonisch unter 0721 936 71410 zu festen Sprechzeiten zur Verfügung. Diese sind Montag bis Donnerstag von 9.00 – 12.00 Uhr, zusätzlich Dienstag von 13.30 – 16.00 Uhr und Donnerstag von 13.30 – 18.00 Uhr sowie Freitag von 9.00 – 13.00 Uhr. Zudem werden Sprechzeiten in Graben-Neudorf, Oberhausen-Rheinhausen und Philippsburg angeboten, deren genaue Zeiten in den jeweiligen Amtsblättern veröffentlicht werden.


Dein Kontakt zum Landfunker-Team! (Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast)

Dein Kontakt zum Landfunker-Team! (Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast)


Die Region ist voll mit Geschichten und Ereignissen. Wer nah dran ist, weiß mehr. Vielleicht hast du ja einen Tipp für uns? Ein spannendendes Ereignis, einen besonderen Menschen, etwas unglaublich Witziges?

Die Landfunker
News, Tipps und Videos von hier
Wir berichten für über 150.000 Menschen im Regioportal Landfunker.de, im RegioMagazin WILLI, im Kabelfernsehen, im Smart-TV und auf unseren Facebook- und Instagram-Kanälen.

Gib uns deinen Tipp!


Was ist neu und was ist wichtig?  Oder – was macht einfach nur Spaß?

Fülle die Felder hier unten aus und schicke das Formular ab. Danke!

Icon-Landfunker-Kreis-150
Bist du bei Facebook? Besuche uns!

Wir freuen uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

_

Anzeige

Christmas_Shopping_290x290

_

_

Anzeige

weihnachtspyramide_290x290

_

Siehe auch

Nagel, Nagelbrett, Nägel

Waghäusel | Warnung vor Nagelbrettern

Meldung | Das Ordnungsamt der Großen Kreisstadt Waghäusel warnt vor Nagelbrettern 20.09.2019 | In den …

Bahnhof Waghäusel, P&R-Anlage, Waghäusel

Waghäusel | P & R-Anlage am Bahnhof erstrahlt in neuem Glanz

Meldung |Das komplette Areal auf der Westseite wieder in ordentlichem Zustand  20.09.2019 | Viel Arbeit …