Symbolbild-Polizei-Absperrung-Verbrechen-Unfall-ss_457904338-1000
Foto: Symbolbild

KARLSRUHE | Zeugenhinweis auf bevorstehendes Sprengattentat bewahrheitet sich nicht

Bereits 1 x geteilt!
Bitte hilf uns mit einer Empfehlung, den Beitrag weiter zu geben. Danke!

17.1.2021 | Nachdem die Polizei am Samstagabend Hinweise auf eine mögliche Gewalttat durch den angeblichen Einsatz von Sprengmitteln in Karlsruhe erhalten hatte, wurde ein Tatverdächtiger in seiner Wohnung festgenommen.

Eine Hinweisgeberin hatte die Polizei kurz vor 19 Uhr  von einer angeblich geplanten Gewalttat eines in Karlsruhe lebenden Mannes informiert. Dieser solle geäußert haben, mit einer Gewalttat in der Öffentlichkeit für Aufsehen sorgen zu wollen. Angeblich habe er selbstgebaute Sprengvorrichtungen zur Verfügung. Er sei außerdem im Besitz von Schusswaffen.

Als Tatverdächtiger konnte schließlich ein 42 Jahre alter und in der Kaiserstraße wohnhafter Mann ermittelt werden. Polizeikräfte nahmen den Beschuldigten kurz nach 00.30 Uhr in seiner Wohnung fest.

Keine Hinweise auf Vorbereitung zur Gewalttat.

Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten ergaben sich zunächst keine Anzeichen für einen Besitz von Schusswaffen oder Sprengvorrichtungen. Während des Zeitpunkts der Festnahme wurde kurzzeitig der Straßenbahnverkehr in der Nähe des Wohnhauses eingestellt.

Polizei ermittelt nun Hintergründe.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei versuchen nun, die Ernsthaftigkeit des Hinweises und möglicher Absichten des Tatverdächtigen zu klären. Dafür wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eröffnet.

Während des Einsatzes fanden Polizeikräfte zufällig einen auf einem Vordach schlafenden Betrunkenen. Er konnte dem Rettungsdienst übergeben und somit aufgrund der Witterungsverhältnisse wohl vor schweren Gesundheitsschäden bewahrt werden.

 

Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

_

Anzeige

_

_

Anzeige

_

_

Anzeige

_

Siehe auch

Bretten | Abbrucharbeiten im Wannenweg – Es entstehen insgesamt 34 neue Wohnungen

26.02.2021 | Die in die Jahre gekommenen Gebäude der Städtischen Wohnungsbau GmbH im Wannenweg werden …

Bruchsal | Motorradfahrer fährt gegen geparkten Pkw und wird leicht verletzt

26.02.2021 | Ein 49 Jahre alter Motorradfahrer ist am Mittwoch gegen 12.30 Uhr in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.