NICHTS VERPASSEN?
Bahnhofsareal_Bruchsal_Masterplan
Quelle: Stadt Bruchsal / Masterplan
Landfunker RegioPortal | 01 - REGIO-NEWS | Aktuelle Meldungen | Aus alt mach neu – Bahnhofsareal wird zu neuem Leben erweckt

Aus alt mach neu – Bahnhofsareal wird zu neuem Leben erweckt

Wir freuen uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

Bruchsal | 27.11.2019 | Die Mobilität für alle Bevölkerungsgruppen erhöhen, so lautete eins von vielen Zielen der Broschüre „Stadtbild 2020“, welche bereits vor rund 15 Jahren von der Stadt Bruchsal veröffentlicht wurde.

Verändert hat sich seither einiges: Der Stadtbus wurde weiterentwickelt, E-Mobilitätskonzepte eingeführt. Und nun soll auch der Bahnhof samt dem umliegenden Areal für seine städtebauliche Schlüsselrolle als Verkehrsknotenpunkt umgebaut und modernisiert werden.

Dabei soll nicht nur der Busbahnhof, sondern u.a. auch die Verkehrsführung des Areals neu angelegt werden. Insbesondere die aktuelle Kreuzung der Prinz-Wilhelm-Straße mit der Hildastraße gilt auf Höhe des Bahnhofs als einer der unfallträchtigsten Verkehrsknoten in Bruchsal und somit als großes Problem dieses Areals.

Masterplan für die Entwicklung des Bahnhofsareals

Um den Anforderungen eines modernen Verkehrsknotenpunkts gerecht zu werden, hat nun der Gemeinderat für eine Absichtserklärung gestimmt. Diese soll am 2. Dezember von der Stadt und der Deutschen Bahn unterzeichnet werden und den „Masterplan für die Entwicklung des Bahnhofsareals Bruchsal inklusive Busbahnhof – Große Lösung“ in die Wege leiten.

Realisierung in 4 Abschnitten

Hinsichtlich dem Erreichen der Mobilitätsziele umfasst der Plan vier verschiedene Entwicklungsabschnitte. Den zentralen Busbahnhof (ZOB Süd), den Bahnhof, die Personenunterführung und das Park- und Geschäftshaus.

Bahnhof Bruchsal Umbau Karte
Quelle: Masterplan / Stadt Bruchsal

Stadtbus- und Regionalbus an einem Platz

Auf die Fläche zwischen Saalbach-Center und Bahnhof, wo aktuell in gebührenpflichtiger Parkplatz der Deutschen Bahn existiert, soll der neue ZOB Süd verlegt werden. Dort sollen in der Zukunft dann nicht nur Regional- und Schulbusse, sondern auch das Stadtbus-Rendezvous-System integriert werden. Ausgestattet mit aktuell fehlenden modernen Fahrgastinformation-Systemen soll er sämtliche relevante Buslinien zusammenführen und schnelles Umsteigen, auch zum Schienenverkehr, ermöglichen.

Kiss & Ride und Taxiplätze vor dem Bahnhof

Der zweite Entwicklungsbereich umfasst vor allen Dingen Änderungen der Verkehrsführung im Areal des Bahnhofs. Ein Kurzzeitparkplatz (Kiss & Ride) mitsamt Taxiständen soll in Richtung Süden verlegt werden, um einen Kfz-freien Bahnhofsvorplatz für Fußgänger zu ermöglichen. Zudem soll die seit 2018 getestete Ampelanlage einer Kreisellösung vorgezogen und umgesetzt werden. Zukünftig soll so, im Kombination mit der Verlegung des Kurzzeitparkplatzes, der Autoverkehr besser und vor allen Dingen unfallfreier geleitet werden können.

Zu Fuß von Ost nach West

Angesichts der neu entstehenden BahnStadt, in der in den nächsten Jahren rund 500 Wohneinheiten, Gewerbe- und Dienstleistungseinrichtungen sowie Gemeinbedarfseinrichtungen entstehen, soll eine Personenunterführung realisiert werden. Die Fußgänger-Unterquerung ist bereits im Bau, soll 2020/21 fertiggestellt und als direkt Anbindung der Bahnstadt an die östlich vom Gleis gelegene Kernstadt genutzt werden. Am Ost-Ausgang der Unterführung werden Umbauten am Bahnhofsgebäude erforderlich – ein Teil der Bahnhofsgaststätte und die WC-Anlage abgebrochen.

Busbahnhof Bruchsal Innenstadt Bahnstadt
Altes Busbahnhof-Areal

Großes Parkhaus mit Ladenzeile

Ein neues Stadtbild prägendes Gebäude soll auf dem Areal des alten Busbahnhofs entstehen. Dieses wird im Parterre eine zusammenhängende Handelsfläche bereithalten, darüber mehrere Parkebenen mit Parkraum für PKW in Innenstadt- und Bahnhofsnähe bieten. In einem Anbau auf der Südseite in Richtung der Personenunterführung soll Platz für eine Gastronomieeinheit geschaffen werden.

Gesamtinvestitionssumme 6,5 Mio €

Für die Neugestaltung des Areals samt allen Entwicklungsschritten wurden im Haushalt Kosten in Höhe von 6,5 Millionen Euro veranschlagt. Keine geringe Investition – doch eine, die sich hinsichtlich der Bruchsaler Attraktivität als auch Funktionalität auszahlen kann.

 

Masterplan Bahnhofsareal Studie
Quelle: Stadt Bruchsal / Masterplan

Stellungsnahme Haus & Grund Bruchsal-Philippsburg:

Haus & Grund Bruchsal-Philippsburg kommentiert Masterplan des Bahnhofareals Bruchsal

Schnellnavigation
Nachrichten Regio-Fernsehen Neue Filme
Ausgehtipps Terminkalender Newsletter

Wir freuen uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

_

Anzeige

Christmas_Shopping_290x290

_

_

Anzeige

weihnachtspyramide_290x290

_