Kein Feuerwerk in ausgewiesener Zone der Altstadt von Bretten
Landfunker RegioPortal | 01 - REGIO-NEWS | Aktuelle Meldungen | Böller-Bann über Brettener Altstadt in der Silvesternacht

Böller-Bann über Brettener Altstadt in der Silvesternacht

Bereits 75 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

Bretten | 18.12.2019 | Die Stadtverwaltung Bretten spricht aus gegebenem Anlass ein Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern in der Altstadt aus. Sie erinnert damit an ein Verbot, das seit 2015 gilt. Die übrigen Stadtteile sind davon nicht betroffen, ein grundsätzliches Verbot ist in diesem Jahr nicht vorgesehen. Mit der Entscheidung zieht Bretten mit Graben-Neudorf gleich, wo in der Grabener Altstadt ebenfalls kein Feuerwerk gezündet werden darf.

Oberbürgermeister Martin Wolff wendet sich mit seinem Schreiben, das auch im Amtsblatt erscheinen wird, an die Bürgerinnen, Bürger und Besucher Brettens. Er weist darauf hin, dass – unabhängig von der speziell ausgewiesenen Sperrzone – generell gilt: „Laut § 23, Absatz 1 der 1. Sprengverordnung ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in der unmittelbaren Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Fachwerkhäusern verboten. Ebenso sei daran erinnert, dass gemäß Absatz 2, Satz 2, Personen unter 18 Jahren der Umgang mit Feuerwerkskörpern verboten ist.“

Maßvoll feuerwerken

Angesichts der aktuellen Diskussion bezüglich der Feinstaubbelastung durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern appelliert er an einen maßvollen und verantwortungsbewussten Umgang oder an einen freiwilligen Verzicht der Einzelnen zugunsten der Umwelt. Ein grundsätzliches Verbot wird es jedoch in diesem Jahr nicht geben.

Bretten Feuerwerksverbot Innenstadt
Innerhalb des rot markierten Bereiches der Brettener Altstadt ist das Abbrennen von Feuerwerk verboten

 

Andere aktiv ansprechen

Wolff bittet darum, sich an das Abbrennverbot für den ausgewiesenen Bereich in der Altstadt zu halten und alle Menschen in der Umgebung darüber zu informieren. Man solle durchaus in der Silvesternacht auch diejenigen aktiv ansprechen, die vielleicht aus Unwissenheit Feuerwerkskörper in der Altstadt, insbesondere auf dem Marktplatz, abbrennen wollten. Es seien zusätzlich Ordnungskräfte unterwegs, die ein Auge darauf haben und am Silvesterabend im historischen Innenstadtbereich entsprechende Kontrollen durchführten.

Allgemeines Interesse angenommen

Der OB schließt mit der Vermutung: „Sicherlich ist es auch in Ihrem Interesse, dass der Marktplatz und der historische Innenstadtbereich nicht durch das unachtsame Verhalten in seinem Bestand gefährdet werden. Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen und wünsche uns allen einen friedlichen und fröhlichen Jahreswechsel.“

 

Allgemeine Hinweise zum Abbrennen von Feuerwerkskörpern

• Feuerwerkskörper nur im Freien verwenden

• Im betrunkenen Zustand oder unter Drogeneinfluss keine Feuerwerkskörper zünden

• Keine Feuerwerkskörper in Personengruppen oder in offene Fenster, Türen, Briefkästen oder sonstige Behältnisse werfen

• Beim Zünden des Feuerwerks die übrigen Feuerwerkskörper nicht offen herumliegen lassen und auch nicht direkt am Körper tragen

• Raketen mit Führungsstab nie in den Boden stecken

• Flugrichtung der Feuerwerkskörper so wählen, dass sie nicht in Häuser oder in leicht brennbare Materialien niedergehen können. Dabei sind auch die Windrichtung und -stärke zu beachten.

• Nach dem Anzünden des Feuerwerkskörpers auf Sicherheitsabstand gehen und nicht in den Händen behalten

• „Blindgänger“ auf keinen Fall nochmals zünden (nach Wartezeit mit Wasser unschädlich machen)

 

Bereits 75 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

_

Anzeige

zeitschrift_290x290px

_

Siehe auch

Soundbox | Powervolle Gitarrenriffs und pikante Geheimnisse

 Filmbeitrag | Zu Besuch im Proberaum bei “Mother Of Loudness” In unserer neuen Soundbox-Folge wird …

Symbolbild Silvester Raketen Feuerwerk

Feuerwerk an Silvester – die Urknall-Sünde?

Bruchsal | 18.12.2019 | Böllern oder barmen? Die ewige Wiederkunft der immer gleichen Frage am …