Foto: HBG (von links nach rechts: Raoul Landt, Dr. Hoffmann, Nick Kreischer, Jakob Fieber Markus Metz, Schulleiter Manuel Sexauer)

BRUCHSAL | Zwischen Synthese, Analyse und Recycling

Bereit 2 x geteilt!

25.10.2021 | Mitte Oktober konnte das Schülerforschungszentrum (SFZ) des Z-Lab Bruchsal einem größeren Publikum an interessierten Lehrerinnen und Lehrern, Institutionspartnern und Schulleitungen in der KlimaArena Sinsheim – einer der Kooperationspartner des Heisenberg-Gymnasiums Bruchsal – in der Expertenrunde Bildung „MINT meets BNE“ vorgestellt werden.

Durch die Kooperation mit dem Z-LAB Bruchsal, der Förderung durch die Auerbach-Stiftung, der Bruchsaler Bildungsstiftung und dem Trägerverein Heisenberg e.V. hat sich seit Juni dieses Jahrs für das Heisenberg-Gymnasium Bruchsal – als MINT-EC-Schule und UNESCO-Projektschule – die Möglichkeit ergeben, ein Schülerforschungszentrum (SFZ) zu gründen.

Das SFZ präsentierte sich in einem Workshop der Öffentlichkeit und stellte das Konzept eines interdisziplinären, handlungszentrierten, forschend-entdeckenden Lernlabors vor, das sich dem Themenkomplex „Chemie“ für die Sek. II widmet.

Das Forschungszentrum ist ein außerschulischer Lernort, der allen Schülerinnen und Schülern der Region Bruchsal schulartübergreifend zur Verfügung stehen soll. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Synthese, die Analyse und das Recycling nachhaltiger Kunststoffe. In einem vorerst halbtägigen Workshop sollen die Schülerinnen und Schüler über den Schulalltag hinaus – angelehnt an den Bildungsplan des Landes Baden-Württemberg, aber darüber hinausgehend – sich nachhaltigen Synthesen und mit neuesten physikalisch-chemischen Analyseverfahren und dem Einsatz diverser technischer Apparaturen (HPLC, UV-Spektrometer, Gaschromatograph, Schmelzpunktanalysator uvm.) dem aktuellen wissenschaftlichen Diskurs widmen und eigenständig, unter Anleitung des SFZ-Teams, arbeiten.

Das SFZ-Team wird ausgerichtet und betrieben von Herrn Dr. Hoffmann und den ehemaligen Schülern des HBG Jakob Fieber, Nick Kreischer und Markus Metz und koordiniert durch Herrn Landt (HBG) und Herrn Heil (Z-LAB Bruchsal).

Die Besonderheit des Forschungszentrums am Standort des Heisenberg-Gymnasium Bruchsals ist der perspektivische Ansatz. Das Chemielabor ist ein Forschungslabor für Schülerinnen und Schüler der Region Bruchsal aus der Perspektive ehemaliger Schüler. Die Ideenentwicklung der Synthesen und Analysen entspringt der Ansätze der Schüler und ist nicht von außen erzwungen.

Das Schülerforschungszentrum ist ein Initiator für die Etablierung eines Schülerlabors in der Region und soll in Zukunft auch als Multiplikator für weitere Schülerforschungszentren und Kooperationen – auch mit anderen Institutionen und Forschungseinrichtungen – dienen.

Die rege Diskussion in dem Workshop durch die Teilnehmenden und die Resonanz an dem SFZ war groß, so dass davon ausgegangen werden kann, dass sich in naher Zukunft viele Kooperationen ergeben werden und sich hoffentlich ein nachhaltiger MINT-Cluster ausbilden wird. Hierdurch versprechen wir uns eine nachhaltige Breiten- und Spitzenförderung der Schülerinnen und Schüler aller Schularten im Bereich der MINT-Fächer und damit einhergehend ein tiefgreifendes Verständnis für alle Themen der Nachhaltigkeit (BNE / Bildung für nachhaltige Entwicklung) zu schaffen. Gerade die MINT-Fächer müssen in einer globalisierten, digital-vernetzten Welt stärker in die Verantwortung genommen werden, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln zu bewegen. Die Naturwissenschaften müssen „grüner“ werden und sich ihrer gesellschaftlichen Relevanz – gerade auch im Sinne des Umgangs mit dem globalen Klimawandel – bewusst werden.

MINT und BNE sind nicht zwei Paar Schuhe, sondern korrelieren direkt miteinander. Nur wenn sich beide ergänzen, kann dem Klimawandel – aus einer handlungszentrierten Perspektive – nachhaltig begegnet werden. Wir danken insbesondere der KlimaArena Sinsheim und dem Z-Lab Bruchsal für die Möglichkeit, uns in einer harmonischen und äußerst konstruktiven Atmosphäre einem breiten Publikum vorstellen zu dürfen!

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

VIDEO | HOFA und Lebenshilfe – diese Partnerschaft klingt gut

Filmbeitrag | In Karlsdorf entwirft die Firma HOFA Akustikmodule, in Bruchsal bei der Lebenshilfe werden …

Theater Bühne Auftritt Theaterstück

DIE BLB | Wichtige Neuigkeiten für den Theaterbesuch

26.11.2021 | Die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg besagt, dass für öffentliche Veranstaltungen, zu denen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.