video
 

GRABEN-NEUDORF | Hilfe für Bambi – Rettung vor dem Mähwerk

Bereit 186 x geteilt!

Filmbeitrag | Im Mai und Juni erblicken wieder viele kleine Bambis das Licht der Welt. Doch in dieser Zeit werden auch die Felder und Wiesen gemäht und so finden viele neugeborene Rehkitze einen grausamen Tod. Um hier Abhilfe zu schaffen und den Rehkitzen zu helfen, wurde in Graben-Neudorf das Projekt „Rehkitzrettung Graben-Neudorf“ ins Leben gerufen. Eine Drohne mit Wärmebildkamera soll die Lösung sein.

23.04.2021 | Mit Drohne und Wärmebildkamera Rehkitze vor Mähdreschern und Mähwerken retten

Wolfgang Schuster ist schon seit vielen Jahren leidenschaftlicher Drohnenpilot. Jedes Jahr versorgt er seine Graben-Neudorfer Nachbarn mit Luftbildern für Kalender und Postkarten. Doch irgendwann wurde ihm die einfache Hobby-Fotografie aus der Luft zu langweilig. Dann stieß er auf die vielen bundesweiten Rettungsprojekte für neugeborene Rehkitze. „Das muss doch auch in unserer Region möglich sein!“, dachte er sich.

Die Drohne als Lebensretter

Eine Drohne hat er schon, doch für die Rehkitz-Rettung ist vor allem ein entscheidender Faktor wichtig: Eine Wärmebildkamera. Denn mit dem bloßen Auge sind die kleinen Rehe auch aus der Luft nicht zu sehen.

Hilfesuchend wandte er sich an die Graben-Neudorfer Facebook-Community und binnen kürzester Zeit war durch ein kleines Crowd-Funding-Projekt genug Geld beisammen, um das teure technische Gadget zu kaufen. Wir begleiteten Wolfgang Schuster bei einem Testflug, um uns den Drohnenflug und die Aktion einmal genauer anzuschauen.

Der Tod durch das Mähwerk

Rehkitze werden von ihrer Mutter kurz nach der Geburt im hohen Gras der Wiesen abgelegt, um sie dort vor Fressfeinden zu verstecken. in den ersten zwei Wochen besitzt das kleine Reh jedoch noch keinen Fluchtinstinkt, weshalb es nicht vor den Mähmaschinen der Landwirte flüchtet. Jagdpächter Rolf Hager hat ein besonderes Herz für Wildtiere und erklärte uns vor Ort, was der sogenannte „Drückinstinkt“ bei neugeborenen Rehkitzen ist. Außerdem klärte er auf: Wer ist eigentlich für das Kitz verantwortlich? Der Jäger oder Förster, in dessen Wald es lebt oder der Landwirt, auf dessen Feld es sich versteckt?

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

 

Bereit 186 x geteilt!

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

_

Anzeige

saluveganshop

_

Siehe auch

Zeutern von oben | Ein Flug über Dächer und Landschaften

Filmbeitrag | Flugfilm aus der Reihe “Der Kraichgau von oben” 23.04.2021 | Seit vielen Jahren …

Graben-Neudorf | Regierungspräsidium Freiburg übergibt Dokumente zur Erdbebengefährdung an Gemeinde

23.08.2021 | Das Regierungspräsidium Freiburg hat der Gemeinde Graben-Neudorf eine wissenschaftliche Stellungnahme zur seismischen Gefährdung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.