HAMBRÜCKEN :: Lothar Bohn – Narrenkunst

Du könntest der Erste sein,
der diesen Artikel in einer Gruppe teilt

Zwischen den närrischen Fußgruppen, die schallende Helau- und Ahoi-Gesänge von sich geben ist es schwer, aufzufallen. Doch SIE schaffen es: Umzugswagen! In leuchtenden Farben und mit lauter Musik stechen sie aus der Masse heraus. Aber wer steckt eigentlich hinter den professionell angefertigten Motiven darauf?

Lothar Bohn ist seit 1996 freischaffender Künstler im gestalterischen Bereich. In seinem Atelier in Hambrücken arbeitet er hauptsächlich mit der Airbrush-Technik. Beim Airbrush wird zwar gemalt, aber nicht wie herkömmlich mit Bleistift oder Pinsel, sondern mit einer Miniatursprühpistole. Das gesamte Vorgehen ist gleichzusetzen mit der Lackierung eines Fahrzeuges, nur eben im Miniaturbereich und auf jeder Art von Untergrund. Die Pistolen haben daher eine Größe, wie Füllfederhalter und ermöglichen somit ein feineres Arbeiten.

Die Arbeit mit der Airbrush-Pistole erfordert FIngerspitzengefühl.
Die Arbeit mit der Airbrush-Pistole erfordert FIngerspitzengefühl.

Eine kreative Laufbahn hatte Lothar eigentlich nie geplant. Der gelernte Elektroinstallateur bemerkte erst während seiner Ausbildung, welches versteckte künstlerische Talent in ihm schlummerte. Von den lackierten Fahrzeugen, die auf Auto- und Motorradtreffen ausgestellt wurden inspiriert, fing er an zu malen und war sofort von der Airbrush-Technik begeistert. Ohne Vorkenntnisse brachte er sich alles was er heute weiß und kann autodidaktisch bei. Mittlerweile arbeitet Lothar nur noch mit der Airbrush-Pistole.

Verstecktes Talent

_

Anzeige

lfk-banner_tretlager-540x194

_

„Die meisten meiner Kunden kommen mit gewissen Vorstellungen, daher gibt es keine konkreten Bildvorlagen. Dann ist meine Erfahrung gefragt“, sagt er. In den meisten Fällen hat Lothar freie Hand, um sich kreativ auszuleben. Nach einer ausführlichen Besprechung fängt er direkt am Objekt mit dem Design an. „Meine Kunden können natürlich immer vorbei schauen, um die Entwicklung des Motivs zu sehen. Aber das Schöne ist letztendlich doch der Überraschungseffekt. Das gibt dem Ganzen einen extra Kick.“

Vielfältig: Eine große Auswahl an Farben und Pistolen.
Vielfältig: Eine große Auswahl an Farben und Pistolen.

Vorherige Skizzen, Vorlagen oder Schablonen gibt es bei ihm nicht. Das geht alles frei Hand und aus dem Kopf heraus. Oft fallen ihm während dem Sprayen Kleinigkeiten ein, die er nur einbringen kann, wenn er flexibel und ungebunden ist.

Angefangen im Motorrad-, LKW- und Autobereich, über Schausteller bis hin zu Firmenlogos wird Lothars Talent für alles beansprucht. „Ich habe an Allem meinen Spaß, denn jede Arbeit erfordert eine gewisse Herausforderung und das ist das Interessante an diesem Beruf. Man versucht immer, sein Bestmögliches zu geben und experimentierfreudig zu sein.“ Wie lange es dauert, bis eines seiner „Kunstwerke“ vollendet ist, hängt immer vom Motiv ab. Auch Größe des Objekts und Aufwand spielen eine große Rolle. An einem Motorradtank arbeitet er zwischen 10 und 20 Stunden, während ein LKW schon mal bis zu 80 Stunden beansprucht.

Aus Hobby wurde Beruf

Ein Lieblingsmotiv hat der Airbrush-Künstler nicht, jedoch macht es ihm besonders viel Spaß Umzugswagen für Fasching zu bemalen. „Man kann sich mit den Farben total austoben. Je bunter, desto besser! Natürlich sollte auch Witz in der Darstellung sein – einfach etwas, das zum Lachen anregt und Freude bringt.“ Wer einen kunstvoll gestalteten Umzugswagen will, der geht zu Lothar Bohn. Das ist in der Region bekannt. Ob Hambrücken, Forst, Ubstadt-Weiher, Waghäusel, … im Umkreis von 20 Kilometern klopfen alle mal an seine Tür. So kann es vorkommen, dass im Jahr bis zu vier motivlose Faschingswagen darauf warten, von dem kreativen Kopf verziert zu werden.

Als wir Lothar besuchen arbeitet er gerade an einem Wagen der Hambrücker Faschingsgruppe „Hambrücker Ochseköpf“, deren Motto in diesem Jahr „Piraten“ ist. Mit einer Länge von 7 Metern und einer Höhe von knapp 4 Metern verlangt die Rundumbemalung ihm etwa drei Arbeitstage ab. Auch wenn der Wagen letztendlich ganz à la Seeräuber und Halunken erstrahlt, sind im Motiv keine Freibeuter zu sehen. Als Pirat dargestellt, wird lediglich ein großer Ochse, sinnbildlich für die „Ochsenköpf“.

Für diesen Fasching ist Lothar fertig mit den Umzugswagen – die Arbeit wird ihm aber garantiert nicht ausgehen!

Text: Laura Ries; Bilder: egghead Medien

Meisterwerk: Der fertige Umzugswagen.
Meisterwerk: Der fertige Umzugswagen.

 

Atelier Lothar Bohn
Waldstraße 5
76707 Hambrücken atelier-bohn.de