video
 

UBSTADT-WEIHER | Der Schuhmacher – Ein aussterbendes Handwerk

Lass das deine Freunde wissen!


Filmbeitrag | Zu Besuch bei „Ruck-Zuck Stöckle`s“ Schuhreparaturen

20.80.2020 | Der Geruch von Leim und Leder hat ihn schon immer begeistert – Gerhard Stöckle betreibt seit über 35 Jahren eine Schuhreparaturwerkstatt in Ubstadt. Sein kleiner Laden in der Stettfelder Straße, in dem er zusätzlich auch Schleifarbeiten sowie einen Schlüssel- und Stempeldienst anbietet, ist in der ganzen Region bekannt und sehr beliebt.

Ein bescheidenes Firmenschild an einer Hofeinfahrt – Mehr braucht es nicht, um die Werkstatt und das kleine Ladengeschäft des Schuh -und Schlüsseldienstes „Ruck-Zuck Stöckle“ in Ubstadt zu finden.

Gerhard Stöckle war zwar nie in einer Schuhmacher-Lehre, aber das was er leistet kann dennoch als meisterhaft bezeichnet werden. Nicht nur normale Tätigkeiten wie das Besohlen von Stiefeln, Sandalen oder Wanderschuhen werden hier durchgeführt. Der Schuhmacher aus Leidenschaft übernimmt auch gerne Spezialaufträge, wie den der hiesigen Motoballspieler.

Auch unsere Reporterin Gaby hat den sympathischen Handwerker einmal besucht und bei der Gelegenheit gleich ihre alten Treter wieder auffrischen lassen.

Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Lass das deine Freunde wissen!

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

STETTFELD | Liebe, Leidenschaft und Hausmannskost – Heimatgefühl bei „Steffis Eck“

VIDEO | 15 Jahre „Steffis Eck“ 15.10.2021 | Es muss nicht immer Kaviar sein. Bei …

symbolbild-einbruch-gewalt-brecheisen

PHILIPPSBURG | Tageswohnungseinbrüche

19.10.2021 | Bislang drei Wohnungseinbrüche in Graben-Neudorf, Stettfeld und Hambrücken musste die Polizei am Montag …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.