fbpx

WILLI-Reportage | Big Mo is back! – Exil-Bruchsaler gibt Konzert in der alten Heimat

Lass das deine Freunde wissen!

Icon-Stadtmagazin WILLI

Seine Wurzeln vergisst man nie. Auch wenn er schon viele Jahre in den USA lebt, denkt Maurice Huffmann immer noch gerne an seine Kindheit in Bruchsal zurück. Er hatte bisher ein buntes Leben von dem er nicht nur hier, sondern auch bei seinem Auftritt im Jazzclub am 9. Oktober erzählen wird.

Geboren wurde „Big Mo“ als Maurice Huffmann im September 1960 in Frankfurt. Seine Eltern führten ein Möbelgeschäft in Heidelberg und lebten mit der Familie von 1965 bis 1976 in Bruchsal in der Rheinsheimer Straße. „Ich habe sehr viel Zeit im nahegelegenen Schwimmbad und im Schlossgarten verbracht“, erzählt Mo aus seiner Jugend. „Das singen im Chor hat mir viel bedeutet und ich hatte gute Freunde in unserer Nachbarschaft.“ Diese Zeit habe sein Leben sehr beeinflusst.

Als er seine Frau Robin kennenlernte, beschlossen die Beiden 1989 in die USA zu gehen. Auch weil er das Land seines Vaters kennenlernen wollte, lies sich Mo auf das Abenteuer ein.

Kommunion 1966 in Bruchsal: Der kleine Maurice auf dem Weg zur Kirche St. Josef.

 

„Zuerst habe wir in Texas bei meinen Schwiegereltern Station gemacht. Dort haben wir uns einen Wohnwagen gekauft und sind durchs Land gefahren. Wir haben Verwandte besucht und dabei festgestellt, woher mein Faible für die Musik kam. In der Familie meines Vaters gab es viele sehr talentierte Bluegrass Musiker“, erzählt der heute 62-jährige weiter. Der Neuanfang in den USA war sehr hart. Auf dem Weg nach Kalifornien, wo sie leben wollten, ist ihnen das Geld ausgegangen, weil sie einen Verkehrsunfall hatten und der Hund den „Notscheck“ aufgefressen hatte.

Fünf CDs und ein Buch

Als Autoverkäufer verdiente Mo den Lebensunterhalt, während seine Frau ihr Masterstudium absolvierte. Dann arbeitete er bei einem Importeur. „Später habe ich angefangen bei einem Importeur zu arbeiten und gründete vor 22 Jahren mein eigenes Business www.swisslink.com. Unser Sohn Miles wurde 1991 in Paradise geboren, wo wir uns ein kleines, altes Haus gekauft haben.

1994 habe ich Big Mo & The Full Moon Band gegründet (www.bigmoblues.com). Ich habe inzwischen fünf CDs und ein Buch released und mit sehr vielen bekannten Musikern gespielt. Durch meine Firma hatte ich aber immer eine solide finanzielle Grundlage für meine Familie“, erzählt Big Mo weiter.

Am 8. November 2018 passierte die Katastrophe, als die ganze Stadt Paradise California, der Wohnort der Familie Huffman mit 14.000 Häusern, an einem Morgen total abgebrannt ist. Sie haben alles verloren und konnten gerade noch den Flammen entkommen. „Mein Business, mein Haus, das Haus meines Sohnes (der gerade geheiratet hatte) alle Häuser meiner Freunde meine drei Mietshäuser alles war weg.“

Das war eine sehr harte Zeit gewesen. Als sie sich langsam wieder davon erholt hatten, kam auch noch Covid. Heute besitzt Big Mo eine Ranch in Corning, seine Firma läuft wieder – und er macht wieder Musik!

„Ich vermisse Deutschland und komme sehr gerne wieder nach Hause“, schreibt Big Mo, kurz vor dem Abflug aus Amerika. Früher kam er mindestens vier Mal im Jahr zu Besuch zu seiner Mutter und der Verwandtschaft, jetzt war die Pause über vier Jahre.

„Ich komme im Oktober zum ersten Mal endlich wieder nach Deutschland und freue mich sehr darauf, in Bruchsal mit meinen guten Freunden im Jazzclub Musik zu machen. Ich habe tolle Erinnerungen an meine Kindheit und kann es kaum abwarten alles wieder zu sehen. Ich grüße schon jetzt alle Bruchsaler sehr herzlich und hoffentlich sehe ich viele im Jazzclub am 9. Oktober.

Big Mo & Friends zu Gast beim Jazzclub Bruchsal
Sonntag, 9. Oktober | 19 Uhr | Jazzclub Bruchsal, Am Alten Schloss 22 | Tickets 17 €
Mitgliederermäßigung und Abendkassenzuschlag je 2 €

Diese vier Jungs musizieren immer wieder zusammen:
Maurice „Big Mo“ Huffman. Er schreibt seine Musik und Texte selbst und hat mit seiner Full Moon Band viel Erfolg in Kalifornien, wo er lebt.
Volker Strifler, Wahl-Kalifornier, ursprünglich aus Heidelberg. Erfolgreicher Songwriter und außergewöhnlicher Blues-Gitarrist.
Steff Bollack aus Heidelberg ist ein sehr talentierter Drummer mit unendlicher Energie und Rhythmusgefühl.
Wolfy Ziegler am Bass ist eine Institution und bekannt im Großraum Heidelberg. Er schreibt seine eigene Musik und ist neben Recording-Projekten auch als Filmschauspieler tätig.
Wenn diese Vier zusammenkommen, verspricht dies ein Stelldichein der Extraklasse zu werden.

Reservierung:  www.jazzclub-bruchsal.de

 

Text: Andrea Bacher-Schäfer, Bilder: Big Mo

Aus RegioMagazin WILLI 10/2022

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den