Foto: Heimatverein

KRONAU | Bildstock geschändet

Lass das deine Freunde wissen!

20.6.2023 | Leider hat man sich schon daran gewöhnen müssen, dass es mit dem Respekt vor anderer Leute Eigentum oder öffentlichen Einrichtungen nicht mehr weit her ist.

Unschöne Hinterlassenschaften, Beschmutzungen und Vandalismus sind schon fast an der Tagesordnung.

Dass aber jetzt sogar eine Madonnenstatue im sogenannten „Kleinen Bild“, einem prägnanten Kronauer Kleindenkmal in der Feldflur auf dem halben Weg zwischen dem Ort und der Autobahn, zerstört wurde, stelle eine neue und besonders verwerfliche Vandalismusdimension dar.

Josef Wittek, Vorsitzender des Heimatvereins Kronau, der sich um den Bildstock kümmert, war fassungslos und den Tränen nahe, als er die Zerstörung betrachten musste. Hinweisgeber auf die schändliche Tat war eine Kronauer Familie, die dem Rathaus die Botschaft überbrachte. Josef Wittek wurde daraufhin umgehend informiert. Es sei nicht nachvollziehbar, warum ein Mensch ganz offensichtlich aus purer Lust am Kaputtmachen, Hand an eine Madonnenstatue legt. Manchen Zeitgenossen ist scheinbar gar nichts mehr heilig.

Der Heimatverein Kronau sowie die Gemeindeverwaltung sind sehr an der Aufklärung des Sachverhaltes interessiert und bitten um sachdienliche Hinweise. Gerne telefonisch an die Gemeindeverwaltung unter 07253 9402-0 oder auch an das Polizeirevier Bad Schönborn.

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Vorsicht in Östringen/Odenheim: Tödlicher Giftköder kostet Hund das Leben

Bei einem tragischen Ereignis verlor ein Hund am Freitagabend sein Leben, nachdem er einen Giftköder …

Hide picture