ER24

UPDATE: Großbrand einer Recyclinganlage in Oberderdingen. Geruchsbelästigung bis weit in die Region.

Bereits 118 x geteilt!

UPDATE:

In einem Recyclingbetrieb, der Elektrogeräte verarbeitet, gab es aufgrund des Brandes mehrere kleine Explosionen, die vermutlich auf Akkus zurückzuführen sind. Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig, da in der betroffenen Lagerhalle etwa 150 bis 200 Tonnen Schrott gelagert waren und sich eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach befand. Trotz der Geruchsbelästigung, die bis nach Ludwigshafen zu spüren war, wurden durch die drei eingesetzten Messteams keine überschrittenen Grenzwerte gemessen.

Landwirte unterstützten die Wasserversorgung

Die Brandbekämpfung stellte eine Herausforderung dar, da große Wassermengen zur Einsatzstelle transportiert werden mussten. Mehrere Leitungen wurden verlegt und Löschwasser wurde auch mit Tankwagen im Pendelverkehr herangeschafft, wobei auch Landwirte Unterstützung leisteten. Die Einsatzkräfte zogen abgelöschtes und brennendes Material aus der Halle und das Technische Hilfswerk war mit schwerem Gerät vor Ort.

In der Nacht waren bis zu 450 Feuerwehrleute aus der Region im Einsatz, dazu 20 Polizeikräfte, 25 vom Technischen Hilfswerk und etwa 30 vom Deutschen Roten Kreuz. Die hohen Temperaturen und die Atemschutzausrüstung stellten eine besondere Belastung für die Einsatzkräfte dar. Aktuell sind noch 150 Feuerwehrleute mit den Löscharbeiten beschäftigt. Der Kreisbrandmeister und der Bürgermeister sind vor Ort, um die Lage zu beurteilen.

WIR BERICHTETEN:

11.7.23 | Ein massiver Brand in einem Recyclingbetrieb in Oberderdingen hat sich am Montagabend gegen 21 Uhr auf eine große Lagerhalle ausgeweitet und hält über 200 Feuerwehrleute aus mehreren Landkreisen in Atem. Wegen der intensiven Hitze ist ein spezieller Löschroboter im Einsatz. Die Anwohner wurden dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten, da tonnenweise Schrott in Flammen steht.

Rauchpilz über dem nördlichen Landkreis: Großbrand in Recyclinghof

Eine mächtige Rauchwolke liegt am späten Abend über dem Landkreis Karlsruhe. Kilometerweit ist der Rauchpilz am Himmel zu sehen. Als der Alarm bei Feuerwehrsprecher Andreas Bimmler einging, wusste er schon nach wenigen Sekunden, dass es dieses Mal was Ernstes ist: „Die Rauchwolke habe ich schon beim Verlassen meines Hauses erkennen können.“ Und je näher er an den Brandort, ein großer Recyclinghof in Oberderdingen-Flehingen, gelangte, desto deutlicher wurde, dass die Feuerwehren der Region vor einer Mammutaufgabe stehen.

Müllberg fängt Feuer: Brand breitet sich auf Lagerhalle aus

Gegen kurz nach 21 Uhr fing ein Müllberg im Außenbereich aus noch ungeklärter Ursache Feuer. Der Brand breitete sich rasch aus und griff auf eine rund 30×60 Meter große Lagerhalle über, in der ebenfalls tonnenweise Schrott gelagert war.

Großaufgebot der Feuerwehr: Spezieller Löschroboter im Einsatz

Etwa 200 Feuerwehr- und Rettungskräfte aus der Region sowie angrenzenden Landkreisen rückten an, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Sie löschten von mehreren Seiten, bauten zwei Drehleitern auf und verlegten lange Schlauchleitungen. Weil die Hitze im Inneren der Halle zu groß war, kam ein spezieller Löschroboter zu Einsatz. Der LUF60 kann ferngesteuert auch bei hohen Temperaturen eingesetzt werden.

Einsatz dauert an: Anwohner halten Fenster und Türen geschlossen

Die Löschmaßnahmen werden vermutlich noch bis in den Dienstagmorgen andauern. Mitarbeiter des Hofes versuchen mit Radladern weiteren Schrott zu entfernen, um eine noch größere Ausbreitung zu verhindern. Doch bereits jetzt sind die Branddimensionen enorm. Anwohner wurden per App und Rundfunkdurchsagen aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten, da unklar war, wie giftig der schwarze Rauch ist.

Rettungsdienst und Unterstützung vor Ort: Feuerwehrleute an Belastungsgrenze

Das Rote Kreuz war mit zwei Komponenten vor Ort, erzählt Sebastian Friese, Leitender Notarzt im Rettungsdienstbereich Karlsruhe. „Zum einen mit dem Rettungsdienst und zum anderen mit der Bereitschaft für die Versorgung der Einsatzkräfte. Es ist heute ein sehr warmer Tag und die Feuerwehrleute müssen bei der Hitze in voller Klamotte arbeiten. Das ist nicht einfach.“

Ursache des Brands noch unklar: Polizei ermittelt

Was den Großbrand auslöste, ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Löscharbeiten werden die ganze Nacht über andauern.

Was war? Was kommt?

Der Landfunker-Newsletter kommt rechtezitig zum Wochenende
NEUE VIDEOS ++ BLAULICHT-NEWS ++ AUSGEH-TIPPS

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Unser Event-Tipp | 28.2.2024 | Pflegeeltern werden: Familien, Paare, Alleinstehende

Pflegeeltern werden: Familien, Paare, Alleinstehende Mittwoch, 28.2.2024 19:00 Vorherige Anmeldung erforderlich! Viele Kinder brauchen einen …

Hide picture