Foto: Heisenberg-Gymnasium Bruchsal

BRUCHSAL | Wertschätzung und Stärkung des Miteinanders

Lass das deine Freunde wissen!

Zurück

27.10.23 | Mitte Oktober war es wieder so weit. Im ersten Think Tank des Jahres wurde am Heisenberg-Gymnasium Bruchsal (HBG) viel gedacht, es qualmten sinnbildlich die Köpfe. Eigentlich aber wurde viel kommuniziert.

Der Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern und damit zwischen manchmal ganz unterschiedlichen Sichtweisen steht in diesem Format zweimal pro Schuljahr im Mittelpunkt. Dieses Mal hatten wir uns mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern personell etwas stärker aufgestellt. Denn neben der Auslotung von Themen, die für die Weihnachtsspendenaktion des Elternbeirats in Frage kommen, wie z.B. die Beschattung im Pausenhofbereich, ging es um das Schulleitbild, das wir aus der Perspektive aller Beteiligter beleuchten wollten.

In dem Workshop zum Schulleitbild blieben wir zunächst in den drei Gruppen der am Schulleben Beteiligten und überlegten uns, was unsere ideale Schule ausmachen würde. Dabei waren auf Schülerseite Respekt und Kommunikation wichtige Anliegen, während für Eltern die Förderung der Gemeinschaft und Eigenverantwortung, Geborgenheit und Sicherheit sowie die Förderung der Persönlichkeit ihrer Kinder zentral waren. Die Anliegen der Lehrkräfte deckten sich mit den ersten beiden Gruppen. Sie ergänzten das Gesagte durch den Wunsch nach einem guten Arbeitsplatz, einer hohen Lebensqualität für alle in der Schule sowie nach Ausgewogenheit, was in der Zusammenfassung mündete: Wir wünschen eine Schule, in die alle Beteiligten gerne gehen.

Beim Blick auf den Status Quo wurden die Gruppierungen dann gemischt zusammengesetzt und der Fokus auf die vielen etablierten Veranstaltungen und Abläufe gelegt, die die funktionierende Schulgemeinschaft ausmachen.

Am Ende ergab der Abgleich zwei To-dos, die wir mit in die Schulentwicklung nehmen: Die SMV wird sich weitere Formate für klassenübergreifende Events und Aktionen überlegen, während die Pädagogen dem Wunsch nach einem zweiten Gesprächstag im Jahr prüfen werden.

Die Ziele des Workshops, die Bekanntheit des Leitbilds zu erhöhen und eine Auseinandersetzung der verschiedenen Beteiligten damit zu ermöglichen, wurden ebenso erreicht wie die Erarbeitung von Arbeitsaufträgen für die Schulentwicklung. Und ganz nebenbei stärkte der vertrauensvolle Austausch das Miteinander und die Wertschätzung für die exzellente Schule, die wir schon jetzt besuchen und mitgestalten dürfen, denn:

„Ein Traum, den man alleine träumt, ist nur ein Traum. Ein Traum, den man zusammen träumt, wird Wirklichkeit” (Yoko Ono)

beziehungsweise

“Jede Arbeit ist wichtig, auch die kleinste. Es soll sich keiner einbilden, seine Arbeit sei über die seines Mitarbeiters erhaben. Jeder soll mitwirken zum Wohle des Ganzen.” (Robert Bosch)

Zurück

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Volksantrag für G9-Abitur scheitert im Stuttgarter Landtag

  Die Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums (G9) in Baden-Württemberg bleibt weiterhin ein kontroverses Thema. Während …

Hide picture