Von Auto bis E-Scooter: Verkehrsunfälle 2023 im Stadt- und Landkreis Karlsruhe


Der Bericht des Polizeipräsidiums Karlsruhe für 2023 bietet eine umfassende Übersicht über die Unfallentwicklungen in verschiedenen Fahrzeugklassen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe, unter Berücksichtigung der Gesamtzahl der Unfälle, der Anzahl der Verkehrstoten sowie der Schwerverletzten.

Das Verkehrsunfall-Jahr 2023 zeitlich betrachtet

 

  • Alle 24 Minuten wurde ein Verkehrsunfall durch die Polizei aufgenommen.
  • Alle 1,75 Stunden wurde eine Verkehrsunfallflucht begangen.
  • Alle 3,5 Stunden wurde eine Person im Straßenverkehr verletzt.
  • Alle 8 Stunden wurde eine Rad fahrende Person im Straßenverkehr verletzt.
  • Alle 2,5 Wochen kam eine Person im Straßenverkehr ums Leben.

Das Polizeipräsidium Karlsruhe verzeichnete im Jahr 2023 einen Anstieg der Verkehrsunfälle um 4,7 Prozent auf insgesamt 22.130 Fälle. Eine differenzierte Betrachtung nach Fahrzeugklassen zeigt unterschiedliche Entwicklungen: Während die Unfallzahlen bei Motorradfahrenden leicht sanken, ist bei E-Scootern ein Anstieg zu verzeichnen. Besonders positiv ist der Rückgang der schwerverletzten Personen um 8,7 Prozent, sowie die Reduzierung der Verkehrstoten um 12,5 Prozent auf 21 Fälle. Intensive Verkehrsüberwachungs- und Präventionsmaßnahmen tragen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei.

Pkw: Hauptursache Geschwindigkeit

Unter den Verkehrstoten waren zehn Insassen von Pkw, mit Geschwindigkeit als häufigste Unfallursache. Drei der zehn tödlich Verunglückten waren nicht angegurtet. Dies unterstreicht die anhaltende Notwendigkeit, über Geschwindigkeitsbegrenzungen und Gurtpflicht aufzuklären.

Fahrräder und Pedelecs: Leichter Rückgang der Unfälle

Bei den Fahrradfahrenden, einschließlich Pedelecfahrenden, ist ein positiver Trend festzustellen. Die Zahl der Unfälle mit Fahrradbeteiligung sank leicht um 1,2% von 1.133 auf 1.119. Vier Fahrradfahrende verunglückten 2023 tödlich, darunter drei Pedelecfahrende. Dies zeigt die Wichtigkeit von Sicherheitsmaßnahmen und Aufklärungskampagnen speziell für diese Verkehrsteilnehmer.

Motorradfahrer: Fast doppelt so viele Unfälle im Landkreis

Die Unfallzahlen bei Motorradfahrenden reduzierten sich leicht von 232 auf 226. Interessanterweise ereigneten sich im Landkreis Karlsruhe fast doppelt so viele Motorradunfälle wie im Stadtkreis. Vier Motorradfahrende verunglückten tödlich. Die Zahl der verletzten Motorradfahrenden betrug 184, davon 34 schwer.

E-Scooter: Anstieg der Unfallzahlen

Die Zunahme der Unfälle mit E-Scootern um 11,5 Prozent auf insgesamt 87 Fälle reflektiert die wachsende Popularität dieser Fortbewegungsmittel. Rund 75 Prozent dieser Unfälle waren Selbstunfälle, was die Notwendigkeit von gezielten Sicherheitskampagnen unterstreicht.

Download der Verkehrsstatistik

Die Polizei Karlsruhe legt einen starken Fokus auf die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und führt regelmäßig Kontrollaktionen durch, um die Verkehrssicherheit zu verbessern. Detaillierte Informationen und Präventionsmaßnahmen finden sich auf der offiziellen Webseite des Polizeipräsidiums Karlsruhe: Verkehrsunfallstatistik 2023 – Polizeipräsidium Karlsruhe.

Zurück

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Frau getötet. Polizei-Großeinsatz nach Messerattacke in Weingarten. Verdächtiger festgenommen.

2.7.24 | In der Nacht zu Dienstag herrscht Ausnahmezustand in Weingarten. Nach einem mutmaßlichen Messerangriff …

Consent Management Platform von Real Cookie Banner