Foto: Helena Wuttke Motiv: Das Quartett „Die Grenzgänger“ aus Bremen

Bruchsal | Musikprogramm zur Revolution 1849 und zum Frauentag

Bereits 3 x geteilt!


08.03.2024 | „Die Grenzgänger“ aus Bremen zu Gast in Bruchsal im Exil-Theater 

„Heran Demokratie!“

Immer wieder kehrt im Refrain die eine zentrale Forderung wieder: „Heran Demokratie!“, und an einer anderen Stelle des Textes heißt es: „Die Menschlichkeit war unsres Kampfes Ziel!“ Ende 1848 erstmals veröffentlicht, war das „Demokratenlied“ aus der Feder der revolutionären Dichterin und Komponistin Johanna Kinkel ein poetisch-politischer Ausdruck dieser bewegten Zeit, Kinkel selbst, eine frühe Vorkämpferin der Frauenrechtsbewegung, tat sich als aktive Beteiligte am Aufstand hervor. Ihren zu lebenslanger Haft verurteilten Ehemann ließ sie 1850 aus dem Zuchthaus in Spandau befreien.

Dichterinnen und Revolutionärinnen wie Johanna Kinkel widmet das Bremer Quartett „Die Grenzgänger“ um den Liedermacher und Liedersammler Michael Zachcial anlässlich des Internationalen Frauentags einen Teil seines Programms, wenn das Ensemble am Freitag, 8. März, um 20 Uhr auf Einladung der Stadt Bruchsal im Exil-Theater (Am Alten Güterbahnhof 12) auftritt. Weitere Lieder mutiger Frauen, die für einen gesellschaftlichen Aufbruch auch in den Geschlechterverhältnissen stritten, stehen mit Louise Otto-Peters „Klöpplerinnen“ und den „Märzveilchen“ von Kathinka Zitz-Halein auf dem Programm. Als Gastmusikerin mit dabei ist neben den vier „Grenzgängern“ die Sängerin Carmen Bangert an der Drehleier.

Immer noch ein Geheimtipp

Das Bremer Quartett gilt nach Tausenden von Konzerten in ganz Europa, zahlreichen Radio- und Fernsehauftritten, fünf Schallplattenpreisen und mehreren Nummer-Eins-Titeln in der Liederbestenliste zwar noch immer als Geheimtipp, doch begeistern ihre unbändige Spielfreude und ihre gleichermaßen unterhaltsam wie intelligent gestrickten Programme zwischenzeitlich ein immer breiteres Publikum. Mittels verschollener und in Vergessenheit geratener Lieder, die sie unnachahmlich arrangieren und interpretieren, singen und erzählen sie aus der Perspektive der sogenannten „kleinen Leute“, aus Fabrik, Straße und Alltag. „Eine ganz große Ausnahme im Musikgeschäft!” (DeutschlandRadio Kultur)

Kartenvorverkauf

Karten zum Preis von 20 Euro, ermäßigt 17 Euro sind erhältlich bei der Touristinformation Bruchsal, Hoheneggerstraße 7 (H7), 76646 Bruchsal, Telefon 07251 / 50594-61, E-Mail: touristinformation@btmv.de
Bestellungen sind möglich bei der Stadt Bruchsal, Hauptamt, Abt. Kultur, Telefon 07251 / 79-531 und 79-183, E-Mail: kultur@bruchsal.de. Ermäßigung gegen Vorlage entsprechender Bescheinigungen.

Zurück

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

175 Jahre Badische Revolution: Geschichtslesungen im „Geschichtscafe“

Ab 29. Februar | Ein ebenso informatives wie kulturelles Angebot für Geschichtsinteressierte, Kulturliebhaber, und alle, …

Hide picture