fbpx

WILLI-Reportage | Streuobstwiesenkindergarten Helmsheim – einzigartig in ganz Deutschland!

Bereit 36 x geteilt!

Icon-Stadtmagazin WILLI

Menschen die Vielfalt der Natur durch das aktive Erleben nahe zu bringen ist die Grundlage für das tiefe Verständnis für die Umwelt und die Natur und dieses möchte der Verein schon bei den „Kleinsten“ setzen.

Aus diesem Grund fungiert NaturGlück Helmsheim e.V. als Träger des Streuobstwiesenkindergarten Mucklas. Hier steht eine ganzheitliche, liebevolle Naturpädagogik im Mittelpunkt. „Meine Vision ist, einen Ort für Kinder zu schaffen an dem sie primäre, bedürfnisorientierte Erfahrungen in der Natur sammeln können und die Freiheit bekommen, sich individuell und ganzheitlich zu entfalten“, sagt Clarissa Wild, Leiterin des Kindergartens.

Clarissa Wild: Ideengeberin und
Kindergartenleiterin.

Um einen Kindergarten zu eröffnen, benötigt man einen Träger. Da das Konzept zu keinem vorhandenen Träger gepasst hat, hat Clarissa einfach den Verein NaturGlück Helmsheim gegründet, der seither als Träger des Streuobstwiesenkindergartens Mucklas fungiert.Die Pädagogen stehen zusammen mit den Kindern auf Augenhöhe mit der Natur und nehmen sie in ihrer Fülle und ihrer vielfältigen Facetten in den verschiedenen Jahreszeiten wahr.

Derzeit besuchen acht Kinder den Kindergarten, Platz gäbe es für 20 Kinder. Aufgenommen werden Ü3 bis zum Schuleintritt. Die Betreuungszeiten sind bis zur Mittagszeit was aber auch darauf begründet ist, dass die Kinder sich ausschließlich im Freien aufhalten und das dann doch bei jedem Wetter sehr anstrengend sein kann.

Der Gruppenraum ist die Natur

Ein Streuobstwiesenkindergarten hat keine Türen, kein Dach und keine Wände. Der Gruppenraum ist die Natur, aber vor allem die Streuobstwiesen. Ob Sonnenschein, Regen oder Schnee – Kinder und Pädagogen sind unterwegs in der Natur, im Wald und auf den Wiesen. Was die Kinder zum freien Spielen brauchen finden sie draußen – Stöcke und Steine, Schneckenhäuser und Nüsse, und vieles mehr.

In einer anregungsreichen und vielfältigen Umgebung, wie die Natur es bietet, finden Kinder zahlreiche Anstöße, sich mit der Welt auseinanderzusetzen. Der Kindergartenalltag in einem Streuobstwiesenkindergarten – der zu jeder Jahreszeit in der freien Natur stattfindet – unterscheidet sich in einigen Aspekten deutlich von der Erziehung, Bildung und Betreuung in einer konventionellen Kindergarteneinrichtung.

Das pädagogische Konzept sowie der Tagesablauf müssen auf die besondere Konzeption der Naturpädagogik ausgerichtet werden. Aber auch die Anforderungen und Vorgaben, die der Staat an die Betreiber von Naturkindergärten stellt, weichen zum Teil von den allgemeinen Voraussetzungen zur Errichtung und zum Betrieb einer konventionellen Kindergarteneinrichtung ab.

Das Aufwachsen der heutigen Kinder unterscheidet sich wesentlich von der früheren Generation.

Im heutigen Medienzeitalter ziehen sich immer mehr Kinder vom Außen- in den Innenbereich zurück. In einem Streuobstwiesenkindergarten will man Kindern die Vielfalt der Natur nahebringen, ihnen zeigen, dass eine Streuobstwiese nicht nur eine Wiese ist, sondern Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen darstellt.

Sie sollen wieder zurück zu ihren natürlichen Wurzeln finden. In einer freien Umgebung können und dürfen sich die Kinder zu selbstständigen und selbstaktiven Menschen entwickeln. Ihre individuellen Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt.

Als Projekt nehmen die Mucklas gerade am Wettbewerb der „Sparda lmpülsle“ teil, und sind für einen positiven Klick auf der Internetseite der Sparda Bank sehr dankbar.

Des weiteren soll die Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen ausgebaut und neue Kontakte zu Vereinen, Institutionen und Einrichtungen geknüpft werden. Die Gründung eines zweiten Streuobstwiesenkindergarten in Gochsheim ist für nächstes Jahr geplant.

Mucklas – Was ist das eigentlich?

Der Name Mucklas stammt von dem schwedischen Kinderbuchklassiker „Pettersson und Findus“ von Sven Nordqvist. Pettersson ist ein alter Mann, der auf einem kleinen Bauernhof in der Natur wohnt. Auf dem Hof wohnen außerdem eine Schar Hühner sein bester Freund Findus, der Kater und die kleinen Mucklas.

Die trollartigen Wesen sind immer in Aktion, entweder lassen sie mal wieder etwas verschwinden oder sie untersuchen, entdecken oder bauen etwas und begleiten Findus bei der Entdeckung der Welt.

Kinder sind wie die kleinen Mucklas – individuell, kreativ, fantasievoll, neugierig und entdeckerfreudig. Ein idealer Name für den Streuobstwiesenkindergarten, denn auf einer Streuobstwiese gibt es ganz schön viel zu entdecken.

 

Text: Andrea Bacher-Schäfer

Aus RegioMagazin WILLI 04/2022

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.