BRETTEN | Weiterführung des Käseladens gesichert (Archiv 2022)

Lass das deine Freunde wissen!

22.09.2022 | Der Käseladen war in Bretten eine feste Institution des Einzelhandelsangebots in der Innenstadt und bei den Kunden sehr beliebt.

Auf die Frage, was besonders wichtig für ein attraktives Angebot in der Brettener Innenstadt ist, wurde der Käseladen regelmäßig sofort genannt. Umso unerfreulicher war die Nachricht, dass Herr Brust nach fast 20 Jahren den Käseladen im August aufgegeben hat und keine Nachfolgeregelung in Sicht war. Aber weder Herr Brust noch die Stadtverwaltung Bretten wollten dies akzeptieren und haben weiter nach einer Nachfolgeregelung gesucht – und nunmehr glücklicherweise auch gefunden.

Der Käseladen wird ab Ende Oktober 2022 wie bisher in der Weißhofer Straße 14 den Betrieb wieder aufnehmen und das Konzept in gewohnter Form fortführen. Nach der Fertigstellung des Ladengeschäftes in der Weißhofer Straße 2 ist ein Umzug an den bisherigen Standort des Käseladens geplant. Der Käseladen wird künftig durch Daniela Neumann und Tanja Heckele geführt.

Die Stadtverwaltung freut sich sehr, dass doch noch eine Weiterführung des Käseladens erreicht werden konnte:

„Wir sind Herrn Brust dankbar, dass er die Nachfolgerinnen durch Inventar, Equipment und Kundenstamm unterstützen wird. Und natürlich sind wir Frau Neumann und Frau Heckele sehr dankbar, dass sie dieses wichtige Einzelhandelsgeschäft in Bretten fortführen werden“,

betont der städtische Wirtschaftsförderer Frank Bohmüller. „Natürlich war die Fortführung auch uns ein immens wichtiges Anliegen und daher werden wir die Damen natürlich ebenfalls unterstützen.“

Auch Oberbürgermeister Martin Wolff zeigt sich von der aktuellen Entwicklung sehr erfreut.

„Der Käseladen war und ist für unsere Einkaufsstadt sehr wichtig. Umso mehr freut es mich, dass eine Fortführung möglich ist, und ich danke den beiden Unternehmerinnen ausdrücklich“,

so der Oberbürgermeister. „Der Käseladen, das Fachlädle und Terrona sind wichtige Ladengeschäfte in unserer Innenstadt, da gerade diese Geschäfte für das besondere, etwas andere Angebot stehen und bei den Kunden sehr beliebt sind. Daher bin ich erleichtert, dass es in den vergangenen Wochen gelungen ist, für all diese Geschäfte eine Perspektive in Bretten zu finden – und das in diesen besonders schwierigen Zeiten. Wir sind froh über diese und viele weitere inhabergeführte Fachgeschäfte, die die Angebotsvielfalt unserer Innenstadt ausmachen. Auch das macht Mut für die Zukunft unserer Einkaufsstadt“, so Oberbürgermeister Martin Wolff.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Antrag im Kreistag: Die Rückkehr des BR-Kennzeichens?

Bruchsal | Lang lang ists her, als WILLI bereits 2015 das BR-Kennzeichen zu seinem Titelstar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hide picture