Beginn einer langen Reise: Zwei Spezialtrucks der Spedition Kübler brachten die 40 Tonnen schwere Kolosse zum Mannheimer Hafen | Foto: Jürgen Fischer

STARK FÜR DIE REGION | INTEC Engineering GmbH liefert Erhitzer für Prozesswärme in den Norden Kanadas

Bereits 4 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

07.08.2020 | Bruchsal | Die beiden Kolosse mit jeweils einer Netto-Leistung von 11,5 MW sind 40 Tonnen schwer und 9,50 Meter lang. Sie haben einen Durchmesser von 4,10 Metern und sind “Made in Bruchsal”. Sie dienen als Erhitzer für Prozesswärme. Die Firma INTEC Engineering GmbH aus Bruchsal hat diese beiden Erhitzer geplant, konstruiert und gebaut. Ihren Einsatzort haben sie inzwischen erreicht in Kanada, in der Provinz Alberta.

Die weite Reise beginnt in der Nacht unter dem Blaulicht der Polizeibegleitung. Zwei Spezialtransporter der Spedition Kübler aus Michelfeld bringen die extrem großen und schweren Teile zunächst über die Straßen zum Schwergutzentrum in den Mannheimer Hafen. Ein Terminalkran der Spedition mit 500 Tonnen Tragkraft verlädt die Fracht professionell auf ein Rheinschiff zur Weiterfahrt nach Rotterdam. Von dort geht es über den Atlantik zunächst in die USA. Jetzt liegen noch mehr als 4.000 Kilometer vor ihnen bis zu ihrem Bestimmungsort. Diese Entfernung legen sie auf den Highways der Staaten zurück huckepack auf zwei großen Spezialtrucks immer weiter in Richtung Norden.

 

HighTech, die extremen klimatischen Bedingungen trotzt

In der rauen Landschaft der Rocky Mountains sollen die beiden Erhitzer Gas in mächtigen Überlandleitungen erwärmen. Dabei müssen sie mit extremen klimatischen Bedingungen zurechtkommen und stets einwandfrei funktionieren: brütend heiße Sommer und vor allem klirrend kalte Winter mit großen Schneemassen. Diese setzen im Norden Kanadas nicht nur Mensch und Tier zu, sondern auch Material und Anlagen. Deshalb laufen die im Freien stehenden Erhitzer mit einem Wasser-Glykol-Gemisch als Wärmeträgermedium, das selbst bei äußerst niedrigen Außentemperaturen nicht einfriert. Sie sorgen damit für einen störungsfreien Betrieb der Gaspipelines in der unwirtlichen Weite Kanadas und erfüllen gleichzeitig modernste Abgasstandards.

 

Stark für die Region

Das badische Familienunternehmen INTEC Engineering ist spezialisiert auf den Bau von einzelnen Erhitzern bis hin zu kompletten Anlagen wie Biomasse befeuerten Kraftwerken, die auf dem ganzen Globus für Prozesswärme sorgen oder zur regenerativen Stromversorgung dienen. Für Planung, Konstruktion und Fertigung steht in Bruchsal ein erfahrenes und engagiertes Team bereit mit umfassendem Know-how. Eine mächtige Produktionshalle, deren Ausstattung mit der Größe der Aufträge stets mitgewachsen ist, ermöglicht die Herstellung großer und schwerer Einzelteile wie auch ganzer Anlagen hier in Bruchsal.

 

 

Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

Geschlossene Bahnschranke Regionalzug

Massive Probleme auf Regionalbahnstrecke 17c Bruchsal-Gondelsheim-Bretten

Klagen über Verspätungen und Ausfälle der Züge nehmen nicht ab | Rupp: Seit eineinhalb Jahren …

WEIHNACHTEN | Die Weihnachtsstadt Bruchsal – Ein besonderer Glanz für die Barockstadt

27.11.20 | Auch in diesem ungewöhnlichen Jahr soll das Weihnachtsfeeling nicht vernachlässigt werden. Daher wurde …