Landfunker RegioPortal | 03 – THEMEN | Individuelles Leben | Ausflüge & Naherholung | Knittlingen | Eine Reise in die Vergangenheit

Knittlingen | Eine Reise in die Vergangenheit

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

Viel Müll ging während seiner Berufstätigkeit als Entsorgungsunternehmer durch seine Hände, einiges davon weckte seine Sammelleidenschaft. Heute schaut Walter Pfitzenmeier stolz auf sein 4.000 Quadratmeter großes Oldtimermuseum in Knittlingen.

Ich spürte die deutsche Entwicklung und wollte die Erinnerungen aus meiner Jugend festhalten“, erzählt Walter Pfitzenmeier, „Als Betreiber eines Müllabfuhrbetriebs sind viele Gegenstände durch meine Hände gewandert, manche waren mir zum Wegschmeißen zu schade, also lagerte ich sie zwischen und baute sie irgendwann einfach wieder auf.“ Neben einer komplett originalen Schlosserei mit Maschinen um 1870 und später, gibt es eine original ausgestattete Schusterwerkstatt, einen Frisör- Salon, eine Küferei, eine Schreinerei und eine Konditorei zu bestaunen. Letztlich begann er dann auch damit Schlepper, Autos und Motorräder zu sammeln. „Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem was aus meiner Sammlung geworden ist und freue mich damit an eine vergangene Zeit zu erinnern.“

Die Organisation hat ein Verein übernommen.

Die Privatsammlung des heute 87-Jährigen hat schon lange das Ausmaß eines Heimat- und Technik Museums angenommen. Da die Koordination einer so großen Sammlung alleine nicht mehr zu stemmen war, wurde die Organisation des Museums dem Verein „Museum Walters Oldtimer e.V.“ übertragen, der 2016 gegründet wurde. Dieser hat sich der Aufgabe verpflichtet, den Fortbestand und die Weiterentwicklung der Sammlung zu sichern und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Zum Tod von Walter Pfitzenmeier

Der Unternehmer und Gründer des Knittlinger Oldtimer-Museums „Walters Oldtimer“ ist im Februar 2020 im Alter von 88 Jahren in seiner Heimatstadt Bretten gestorben.

Er wird vielen Freunden alter Fahrzeuge aus der Region in dankbarer Erinnerung bleiben. Walter Pfitzenmeier ist auch bekannt als Unternehmer und Gründer des Entsorgungsbetriebs „Pfitzenmeier und Rau“, den er über vier Jahrzehnte lang geleitet hat.

1998 verkaufte er den Betrieb. Er setze sich allerdings nicht zur Ruhe, sondern trug in den Folgejahren eine große Sammlung alter Fahrzeuge und allerhand Utensilien aus dem Oldtimerumfeld zusammen und machte sie in seinem Museum “Walters Oldtimer” der Öffentlichkeit zugänglich.

In unserem Film von 2018 präsentiert Ihnen das Brettener Urgestein sein Museum. Es soll weiter geführt werden.

 

Oldtimer Museum Knittlingen, Walter Pfizenmeier, Schuster, Schusterwerkstatt
Die Schusterwerkstatt: eine komplette Einrichtung mit Allem was dazu gehörte.

Eugen Mendel gibt Führungen im Museum und erzählt voller Begeisterung interessante Details zu jedem einzelnen Ausstellungsstück unter denen auch ein luxuriöser original Konrad Adenauer Mercedes zu finden ist. Und so mancher Besucher wird sich beim Anblick des BMW-V8 „Barockengel“ an die Sendung „Isar 12“ aus den 60er- Jahren erinnern. „Eigentlich suchen wir wenig aktiv nach weiteren Stücken für die Sammlung, vielmehr melden sich die Leute bei uns und bringen uns Dinge einfach vorbei, da sie nicht wissen was sie sonst damit machen sollen und froh sind, dass sie bei uns erhalten bleiben. Da kann es schon sein, dass morgens einfach mal ein alter Pflug im Hof steht – einfach abgestellt. Wenn wir gezielt nach etwas gesucht haben, wurde aber schon auch Geld ausgegeben.

Oltimer Museum, Knitttlingen
Gigantische Sammlung: Walter Pfizenmeier ist “zufrieden” mit dem was er zusammen getragen hat.

Riesengroß ist die Abteilung der ca. 60 Traktoren. Schleppermodelle von Hanomag über Deutz bis hin zum alten Glühkopf von 1943 sind hier zu finden. Und die Nostalgie-Tour führt auch durch die Abteilung der Motorräder. Hier können Motorradfreunde stundenlang über 100 verschiedene Modelle bewundern, unter ihnen das älteste Fahrzeug, eine NSU 3,5 HP aus dem Jahr 1910.

Unfassbar große Privatsammlung

Doch nicht nur historische Fahrzeuge gehören zur Sammlung des Museums, auch Zeugnisse des dörflichen Lebens aus der Region rund um Knittlingen. Landwirtschaftliche Geräte, historische Werkzeuge und alte technische Anlagen verdeutlichen das Handwerk des vergangenen Jahrhunderts. Eine tolle Sammlung die Walter Pfitzenmeier zusammengetragen hat und uns damit in eindrucksvoller Weise ein Einblick in das Leben unserer Vorfahren gibt. Ob für die ganze Familie, für Schulklassen oder natürlich für Oldtimer-Freaks – die Reise in die Vergangenheit lohnt sich!

Text: Bernard Zimmerman / Iris Weindel
Fotos: egghead

Museum Walters Oldtimer e.V.

Pflegmühleweg 60
75438 Knittlingen

ÖZ: Sa, 10 – 15 Uhr
Di- u. Do-Nachmittag zwischen 14 und 17 Uhr (Einlass nach
Vereinbarung)

www.walters-oldtimer.de

Aus RegioMagazin WILLI 9/18

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

_

Anzeige

willi_die_buehne_290x290px

_

_

Anzeige

der_tod_und_der_traeumer_290x290px

_