fbpx
Symbolbild

PHILIPPSBURG | Arbeiter zwischen Betonrohren tödlich verletzt

Bereit 33 x geteilt!

09.11.2021 | Ein tödlicher Arbeitsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen auf dem Gelände einer Baustofffirma in Rheinsheim. Ein 55-jähriger Arbeiter kam dabei ums Leben.

Bei Kranarbeiten mit Betonrohren geriet gegen 8 Uhr aus bislang nicht geklärter Ursache der Kopf des 55-Jährigen zwischen zwei rund 25 Tonnen schwere Betonrohre. Der Mann erlitt schwerste Kopfverletzungen. Er verstarb im Krankenhaus.

Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Mehrere Mitarbeiter der Firma mussten durch Notfallseelsorger betreut werden. Ein Mitarbeiter des Gewerbeaufsichtsamtes war ebenfalls an der Unglücksstelle.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und zur Unfallursache dauern an.

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den