Ohne Elterntaxi zur Schule für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz

7.7.23 | SpoSpiTo-Aktion 2023 wieder erfolgreich: 2.000 Schülerinnen und Schüler aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Kraichgau beteiligten sich am „Bewegungs-Pass für Grundschüler“

Ob mit dem Fahrrad, dem Tretroller oder zu Fuß zum Unterricht: Über 2.000 Grundschülerinnen und -schüler aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Kraichgau haben die sportliche Herausforderung gemeistert, mindestens 20-mal in sechs Wochen den Schulweg ohne das Auto zurückzulegen. Gemeinsam mit der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg förderte die Sparkasse Kraichgau das Projekt „SpoSpiTo“ (Sporteln-Spielen-Toben) für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg.

Insgesamt nahmen mehr als 55.000 Kinder aus Baden-Württemberg erfolgreich am Projekt teil.Mit dem „SpoSpito“-Bewegungs-Pass, den es seit 2019 gibt, sollen die Kinder zu mehr Bewegung an der frischen Luft animiert werden, damit sie wacher, ausgeglichener und konzentrierter in den Tag starten. Gleichzeitig lernen die Grundschülerinnen und -schüler frühzeitig mit den Herausforderungen des Straßenverkehrs umzugehen und gewinnen Sicherheit.

Darüber hinaus soll durch die Reduzierung von Elterntaxis die oft chaotische Verkehrssituation vor Grundschulen verbessert werden.

Für jeden Tag, den Kinder ohne Auto zur Schule kamen, gab es einen Stempel im Bewegungs-Pass. Alle Grundschulkinder, die diese Aufgabe erfolgreich meisterten, erhielten als Anerkennung eine Urkunde. Zudem wurden unter allen Teilnehmenden hochwertige Preise im Wert von über 20.000 Euro verlost. Doch die eigentliche Belohnung war eine tägliche Bewegungseinheit noch vor Unterrichtsbeginn.„Die Aktion war vergangenes Jahr bereits ein Erfolg und auch dieses Jahr war das Interesse der Grundschulen sehr groß“, freut sich Norbert Grießhaber, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kraichgau. „Das zeigt die hohe Relevanz des Themas für Kinder und Eltern gleichermaßen und ist eine schöne Bestätigung unseres Engagements.“

„SpoSpiTo“ reicht auch über den Aktionszeitraum hinaus. So seien viele Kinder motiviert, den Schulweg weiterhin ohne das Auto zurückzulegen. „Durch das Projekt werden sie außerdem schon früh spielerisch an die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit herangeführt. Denn jeder Weg, der nicht mit dem Auto zurückgelegt wird, verringert den Verkehr und damit auch den klimabelastenden CO2-Ausstoß“, so Grießhaber. Zusätzlich werden die Grundschülerinnen und -schüler mit mehr Gesundheit, Spaß und dem Stolz, den Weg zur Schule selbstständig gemeistert zu haben, belohnt.

Aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Kraichgau haben folgende Grundschulen teilgenommen:

Grundschule Bad Rappenau, Michael-Ende-Gemeinschaftsschule Bad Schönborn, Grundschule Bargen, Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule Bretten, Schillerschule Bretten, Kraichgau Gemeinschafsschule Gondelsheim, Sebastianschule Karlsdorf-Neuthard, Grundschule Obergimpern, Carl Dänzer Schule Odenheim, Alfred-Delp-Schulzentrum Ubstadt-Weiher, Grundschule Zaisenhausen, Grundschule Zeutern.

Weitere Informationen: www.spospito.de.

 

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

SO WAR’S | Das Fischerfest am Hardtsee

Der Hardtsee in Ubstadt-Weiher ist einer der beliebtesten Badeseen in unserer Region. Mit einer ausgezeichneten …

Consent Management Platform von Real Cookie Banner