Symbolbild Landfunkerarchiv

Karlsruhe-Rastatt | Stabiler Arbeitsmarkt trotz unsicherer Prognosen

Lass das deine Freunde wissen!


29.02.2024 | Arbeitslosenquote liegt im Februar unverändert bei 4,3 Prozent

Regionaler Arbeitsmarkt in stabiler Verfassung

Nach dem spürbaren saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Jahresanfang hat sich der Arbeitsmarkt in der Region Karlsruhe-Rastatt im Februar wieder stabilisiert. Die Arbeitslosenzahl ist im aktuellen Berichtsmonat im Vergleich zum Vormonat um 23 gestiegen, die Arbeitslosenquote liegt weiterhin bei 4,3 Prozent.

„Auch wenn die Vorboten einer Frühjahrsbelebung noch nicht erkennbar sind, können wir in Anbetracht der vielen unsicheren Prognosen mit der Entwicklung zufrieden sein. So befindet sich der regionale Arbeitsmarkt immer noch in einer stabilen Verfassung und bietet für die Arbeitnehmer viele Chancen. Dies zeigt sich auch daran, dass die Arbeitgeber uns wieder deutlich mehr Stellen melden als in den vergangenen Monaten“, erklärt Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt.

Während auf der einen Seite Unternehmen dringend Arbeits- und Fachkräfte benötigen, gibt es auf der anderen Seite eine hohe Zahl von hier lebenden Geflüchteten, die inzwischen über grundständige Deutschkenntnisse verfügen. Für eine gute Integration dieser Menschen ist nun der Einstieg in den Arbeitsmarkt von zentraler Bedeutung. Für Unternehmen eröffnet sich damit die Möglichkeit, vielfältige und talentierte neue Mitarbeitende zu gewinnen.

„Die Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt und die Jobcenter in der Region wollen mit dem ‚Job-Turbo‘ die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt fördern. Ziel ist es, Menschen aus den acht Asyl-Herkunftsländern und der Ukraine auch mit geringen Deutschkenntnissen eine Beschäftigung zu ermöglichen. Denn die Vertiefung der deutschen Sprache in Kombination mit ersten Arbeitserfahrungen können ein wichtiger Schritt bei der Integration von Geflüchteten sein“, so Ingo Zenkner.

Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Gesamtbezirk

Im Februar waren 25.620 Frauen und Männer ohne Arbeit, dies sind 2.464 Menschen mehr als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote, die auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen berechnet wird, liegt aktuell bei 4,3 Prozent. Dies sind 0,4 Prozentpunkte mehr als im Vorjahresmonat.
Im Februar mussten sich im Agenturbezirk 5.924 Menschen neu arbeitslos melden, während im gleichen Zeitraum 5.909 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten.
Dem Arbeitgeberservice wurden im Februar 2.181 offene Stellen durch die Betriebe gemeldet. Das Gesamtangebot im Bezirk der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt liegt aktuell bei 7.837 unbesetzten Stellen

Agentur für Arbeit Karlsruhe – Rastatt – Geschäftsstellenbezirk Bruchsal

Die Arbeitslosigkeit hat sich von Januar auf Februar um 37 auf 2.580 Personen verringert. Das waren 20 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Februar 3,6%; sie war damit genau so hoch wie im Vorjahresmonat. Dabei meldeten sich 734 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 12 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 734 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–46). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1.502 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 61 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1.339 Abmeldungen von Arbeitslosen (+93).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 22 Stellen auf 813 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 90 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Februar 197 neue Arbeitsstellen, 22 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 319 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 36.

Zurück

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Bruchsaler Erstaufnahme für Asylbewerber: Am Weiherberg oder gar in der Südstadt?

Die Debatte um die Erstaufnahme für Asylbewerber in Bruchsal nimmt an Fahrt auf. Die geplante …

Hide picture