AUF DEM SPRUNG NACH DUBAI | Kempfgroup bereitet sich auf “die Zeit nach Corona” vor

Bereits 25 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

17.08.2020 | Mit KullDESIGN, den formschönen Gartenaccessoires für alles, was mit Wasser zu tun hat, wagt Kempf jetzt den Sprung nach Dubai. “Wir wollen die exklusiven Produkte von KullDESIGN für die dortigen Gärten und Parkanlagen anbieten”, sagt Kempf.

“Dort, wo Wasser kostbar und teuer ist, schätzt man auch besondere Elemente und Accessoires für das wertvolle Nass, das durch KullDESIGN zusätzlich aufgewertet wird.” Kempf hat erst kürzlich von dem Entwickler und Designer Jürgen Kull aus Bruchsal die Marke “KullDESIGN” übernommen und will sie weiter ausbauen. Das Unternehmen will sich mit diesen außergewöhnlichen und formschönen Outdoor-Wassersystemen ein neues Marktsegment erschließen, “als Ergänzung zu unserer sonstigen Produktpalette”, sagt Kempf.

Eine weitere Ergänzung sieht er in Produkten, bei denen die verschiedenen Fertigungsmöglichkeiten der Kempfgroup einschließlich Pulverbeschichtung mit einem strahlenden Finish zum Ausdruck kommen. So hat das Unternehmen eine neue Ladesäule für Elektro-Autos designed, die sofort ins Auge fällt nach der Devise “Effizienz kann auch schön”.

Zu sehen ist der Prototyp beim Mercedes-Autohaus Bürkle in Kraichtal-Münzesheim. Passend zur Fahrzeugmarke wurde der Anschluss mit Kabelhalterung entwickelt, von Kempf in Form gebracht und in einem glänzenden Schwarz pulverbeschichtet für ein langes Leben in Wind und Wetter. “Ähnlich formschöne Anschlüsse können wir auch für andere Marken mit dem Corporate Design als Blickfang herstellen”, sagt Andreas Kempf.

Ein anderes Produkt ist fürs Wasser gedacht. Für die Firma AquaKinetics® hat das Gochsheimer Metallbearbeitungsunternehmen ein Standfahrrad fürs “Aquacycling” entwickelt und gebaut, den “Aquarider”. “Durch unsere erfahrene Konstruktionsabteilung können wir nicht nur Komponenten als Zulieferer herstellen, sondern auch komplette Produkte entwickeln und fertigen bis zur Serienreife. “Aquacycling” macht fit ohne zu schwitzen. Die “Aquarider” sind das Ergebnis aus langjähriger Erfahrung der Firma AquaKinetics® und steter Weiterentwicklung in Zusammenarbeit mit Kempf. Der “Aquarider” ist auch bei Kursen im Bruchsaler SaSch im Einsatz, wenn’s wieder erlaubt ist. Er eignet sich sowohl für den Fitness- und Reha-Sport als auch für den ambitionierten Leistungssportler. Inzwischen ist der “Aquarider” ebenfalls in vielen privaten Pools zu finden als alternatives Trainingsgerät für die körperliche Fitness und gerade an heißen Sommertagen natürlich sehr beliebt.

Auf vielerlei Weise bemüht sich Kempf, mit den aktuellen Lockerungen in der Corona-Krise Schritt zu halten und seinen Kunden ein stets verlässlicher Partner zu sein. Dazu sucht die Kempfgroup immer wieder neue qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie motivierte Auszubildende in diversen Berufen. Ein Blick auf die Website www.kempfgroup.com kann motivierend sein für eine Bewerbung auf ein konkretes Angebot oder für eine Initiativ-Bewerbung.

Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

Oberderdingen | Ausstellung „Gott würfelt nicht“ bis Sonntag, 13. Dezember 2020 verlängert

23.10.20 | Die Ausstellung „Gott würfelt nicht“ von der Künstlerin Tanja Izsak wird bis Sonntag, …

ss_462594166 Unfall Fahrerflucht E-Bike Fahrrad

Oberhausen-Rheinhausen | Fahrradfahrer verletzt sich schwer bei Unfall

23.10.20 | Schwere Verletzungen zog sich ein 57-jähriger Fahrradfahrer zu, als er am Donnerstagmorgen von …