fbpx
video
 

ENERGIEWENDE | Strom vom Acker! Ein Bruchsaler will Photovoltaik im großen Stil umsetzen.

Bereit 41 x geteilt!


Filmbeitrag | Matthias Holoch, Erbauer des Bruchsaler Studentenwohnheims STAGE und Pionier eines nachhaltigen, klimaneutralen Bauens von Wohnanlagen, steht vor der Durchführung eines neuen Großprojekts. Er will ein »Agri-PV«-Pilotprojekt auf den Äckern im Südosten Bruchsals aufbauen.

16.06.2022 | Agri-PV? Dieser seltsame Begriff hat nichts mit einer Agressionsbewältigungsmaßnahme zu tun, sondern bezeichnet die zukunftsweisende Idee, Ackerflächen aus der Landwirtschaft im großen Stil zur Stromerzeugung zu nutzen. Strom vom Acker, sozusagen!

Geht es nach dem Bruchsaler Unternehmer Matthias Holoch, soll auf etwa 32 Hektar Ackerfläche (320.000 qm, ca. 45 Fußballfelder) im Bruchsaler Langental eine Photovoltaik-Großanlage als Pilotprojekt entstehen. Es gehe um nicht weniger, als die Klimaziele für 2030 zu erreichen, die nicht nur die Bundesregierung, sondern auch jede Stadt oder Gemeinde für sich selbst, umsetzen müssen.

Flächen nutzen, aber Landwirtschaft hat Priorität

Das Besondere an seinem Konzept: Die Landwirtschaft soll den Boden weiter bewirtschaften können und nur geringfügig eingeschränkt sein. Die PV-Panells seiner geplanten Anlage werden senkrecht stehen und genügend Raum für die Bewirtschaftung mit Traktoren und anderen Geräten bieten. Es gäbe bereits einzelne vergleichbare Anlagen, so Holoch, es fehlten aber Erfahrungen und wissenschaftlich fundierte Empfehlungen. Daher soll das Bruchsaler Projekt wissenschaftlich begleitet werden, um die Planung und den wirtschaftlichen Betrieb für vergleichbare Projekte zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Sehen Sie hierzu unseren ausführlichen Filmbeitrag! 

KraichgauTV – wir & ihr von hier!

Was passiert in unserer Region? Wir zeigen es, denn wir kennen die Gegend und die Akteure. Wir wissen, was die Menschen hier beschäftigt und entdecken auch die liebenswerten Dinge, die Öffentlichkeit verdienen. Genau dafür machen wir Fernsehen von hier und für hier. Mit viel bescheideneren Mittel als die öffentlich-rechtlichen, aber umfassend und mit Leidenschaft.

Für manche mag es allein schon eine Nachricht sein, dass der SWR mit einem großen Team für mehrere Stunden auftaucht, um wenige Sendeminuten zu produzieren. Darüber könnten wir nur schmunzeln, wären wir nicht schon wieder unterwegs zum nächsten Dreh oder in der Postproduktion.
Es gibt eben viel zu tun in der Region – und wir sind mittendrin. Nicht sensationsheischend, sondern einfach liebe- und respektvoll berichtend von dem, womit sich die Bewohner in unserer Region beschäftigen.

Deshalb: Teilt gerne unsere Beiträge auf Facebook, wenn sie euch gefallen. Erzählt es weiter, wenn euer Ort bei KraichgauTV zu sehen ist. Schreibt es ins Amtsblatt, wenn euer Verein außergewöhnliches geleistet hat und von unserem Kamerateam besucht wurde.

Denn letztendlich ist das „wir“ und „ihr“ doch nur ein gemeinsames WIR.

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den