Foto: Simone Jankowski

OBERDERDINGEN | Tanja Izsak bringt PopArt Kunst ins Aschingerhaus

Lass das deine Freunde wissen!

10.11.23 | Großer Andrang herrschte bei der Eröffnung der Ausstellung „Connected Universe“ von Künstlerin Tanja Izsak am Sonntag, 5. November 2023 im Museum und in der Galerie im Aschingerhaus Oberderdingen.

Bürgermeister Thomas Nowitzki begrüßte am Sonntagvormittag mehr als 100 Besucher und freute sich, dass mit Tanja Izsak keine Unbekannte Künstlerin ihre Kunstwerke ausstellt. Nach ihrer noch während der Pandemie eingeschränkten Ausstellung im Spätjahr 2020 ist die in Knittlingen wohnhafte und Lehrerin an der Leopold-Feigenbutz-Realschule zum wiederholten Mal zu Gast im Aschingerhaus Oberderdingen.

In die Exposition führten Isabel Hellstern und Sandra Hauburger ein. Ihr Sohn Tim Izsak umrahmte die Eröffnung auf dem E-Piano musikalisch. Die Flamencotanzgruppe Cristina la Morena, der die Künstlerin selbst angehört trat ebenfalls mit einem feurigen spanischen Tanz auf.

Das künstlerische Werk von Tanja Izsak ist immer wieder Ausdruck der Polarität. Gegensätze, die nicht vereinbar erscheinen, zusammen aber doch ein vollkommenes Bild ergeben. Dies sind Themen wie Chaos und Ordnung, Verbundenheit und Trennung, Freiheit und Sicherheit, Ego und Seele.

Beim Erstellen Ihrer Werke für ihre Ausstellung setzte sich Tanja Izsak intensiver mit dem Bereich der Verbundenheit und Trennung auseinander. Den Titel „Connected Universe“ – „Verbundenes Universum“ kann man unterschiedlich interpretieren. Tanja Izsak setzt dieses Thema auf vielfältige Weise um. Sie bereitete in vielen Schichten den Hintergrund vor. Durch Schüttungen in Acrylfarbe, Bekleben mit Papieren, Auftragen unterschiedlicher Strukturen. Hier lebte sie in vollen Zügen das Chaos aus, die Tiefe, das Einssein. Ließ sich fallen in Farbe und Formen.

Durch das anschließende Überarbeiten mit einem Motiv erhielten ihre Werke einen ruhigeren, ausgleichenden Charakter. Ihr Hauptmotiv ist der Mensch. Der Mensch in vielen Facetten. Mal wild, mal sinnlich, mal rebellisch, mal entspannt, mal humorvoll. Oft ergänzte die Künstlerin die Aussage ihrer Bilder durch eine Botschaft in schriftlicher Form und veredelte sie mit Gold und Resin.Die Kombinationen im Bildentstehungsprozess lassen sehr farbenfrohe, energiegeladene und aussagekräftige Werke entstehen, die an StreetArt und PopArt Kunst erinnern. Diese Bilder geben den Menschen eine positive Energie mit. Sie erinnern uns daran, wer wir sein können und dürfen.

Die Werke werden bis Sonntag, 17. Dezember 2023 im Aschingerhaus Oberderdingen ausgestellt. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen sich die Ausstellung anzuschauen.

Öffnungszeiten:
Freitag-Sonntag, 14.00 bis 17.00 Uhr
Telefon: 07045/202 650
aschingerhaus@oberderdingen.net
www.oberderdingen.de

 

Zurück

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Melanchthon-Akademie erhält Werke des Künstlers Karl Vollmer

25.1.24 | Der Gondelsheimer Künstler Karl Vollmer hat zahlreiche Zeichnungen von Akteuren und Personen im …

Hide picture