video
 

Ubstadt-Weiher | Fittester Mann aus ganz Deutschland

Bereit 333 x geteilt!


 Filmbeitrag | Lehramtsstudent Karar Margrander trägt nun den Titel als fittester Deutscher

5.3.2020 | Ob Klimmzüge, Gewichte stemmen, schwimmen oder laufen. Für den 28-jährigen Karar Margrander alles kein Problem, denn er darf sich aktuell als »Fittester Deutscher« bezeichnen!


Über den Boxsport kam der Lehramtsstudent zum „CrossFit“ – einem Trainingssystem, welches möglichst viele verschiedene Fitnessdisziplinen vereint. Dabei sollen nicht nur Ausdauer und Kraft, sondern auch Beweglichkeit, Schnelligkeit und die Koordination der Trainierenden verbessert werden. Angefangen als Fitnesstraingsmethode hat sich CrossFit auch zu einem Wettkampfsport zwischen Athleten entwickelt.

Einen bedeutenden Wettkampf konnte nun Karar Margrander aus Forst für sich entscheiden, was ihm den Titel als fittester Deutscher einbrachte. Wir von KraichgrauTV wollten herausfinden, wie er zu diesem Titel kam und was sich im Detail hinter CrossFit verbirgt.

Dafür begleitete unser Kamerateam Karar nach Ubstadt-Weiher, wo er sich in der CrossFit Luparo Box auf die anstehenden Weltmeisterschaften im August vorbereitet. Mächtig ins Schwitzen kam dabei auch unser Sportreporter Jan Taschler, der am Training des Ausnahmetalents teilnahm.

Bereit 333 x geteilt!

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

WILLI-Reportage | Als Helferinnen im Ahrtal

Als Helfer im Ahrtal waren Gaby Huber und Sandra Geiger aus Forst unterwegs. Und egal …

FORST | Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und drei Leichtverletzten auf der Autobahn 5

12.10.2021 | Drei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von insgesamt 55.000 Euro waren die …