Tierliebe Hund Herrchen Schmusen Treue nspl
Symbolbild © Landfunker-Archiv

BÜCHENAU | Hund mit Vergiftungserscheinung nach Spaziergang. Zeugen gesucht!

Lass das deine Freunde wissen!

3.2.23 | Polizei bittet Hundebesitzer um besondere Aufmerksamkeit wegen möglicher Giftköder. Zeugen gesucht

Bereits am Dienstag meldete sich eine Hundebesitzerin aus Büchenau bei der Polizei, nachdem ihr Hund mit Vergiftungserscheinungen in einer Tierklinik behandelt werden musste. Es ist nicht auszuschließen, dass das Tier am Vorabend im Bereich der Feldwege zwischen Büchenau und den Baggerseen Alte Allmend / Metzgerallmend einen ausgelegten Giftköder aufgenommen hatte.

Besondere Aufmerksamkeit in Büchenau

Aus aktuellem Anlass bittet die Polizei alle Hundebesitzer, im Bereich der Spazierwege um Büchenau besonders aufmerksam darauf zu achten, was ihre Tiere fressen. Sollte bei ihren Hunden nach der Aufnahme von unbekannter Nahrung tierärztliche Behandlung wegen Vergiftungserscheinungen nötig werden, wird um Mitteilung an das Polizeirevier Bruchsal unter der Rufnummer 07251 726-0 gebeten.

In dieser Region bitte weiträumig aufpassen

 

STARTSEITE

REGIO-NEWS

VIDEOS

CORONA

BLAULICHT

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

„Das Dritte Reich und wir“ aus Neuenbürg erhält renommierten Geschichtspreis

Das NS-Dokumentationszentrum München hat das Geschichtsprojekt „Das Dritte Reich und wir“ aus Neuenbürg mit dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hide picture