fbpx

Bruchsal | 300 Demonstrierende am Kübelmarkt

Bereit 145 x geteilt!

17.1.2022 | „Spaziergänge“ gegen Einschränkungen durch Corona-Maßnahmen

Rund 300 Menschen demonstrieren am heutigen 17. Januar am Bruchsaler Kübelmarkt gegen die Einschränkung ihrer Freiheit durch Corona-Maßnahmen, zum großen Teil ohne Masken.

Die auftretenden Polizeikräfte begleiten die Demonstranten zurückhaltend. Dies bietet auch anderen Meinungsträgern Gelegenheit unter der Fahne der Impfgegner aufzutreten. Bleibt zu hoffen, dass die wenigen ernsthaft demonstrierenden Impfgegner ihre Sache nicht verraten, wenn sie diese Gesellschaft dulden.

Die Polizei zeigt sich mit dem Ablauf zufrieden. In einer Nachbetrachtung wird auch das Tragen von Masken ein Thema sein.

Bemerkenswert  ist die am Nachmittag bekannt gegebene Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Karlsruhe, die ein grundsätzliches Verbot von sogenannten Spaziergängen – am Beispiel des Versammlungsverbots in Bretten – nicht erlaubt.

Die 14. Kammer des Verwaltungsgerichts Karlsruhe hat heute einem Eilantrag gegen ein von der Stadt Bretten verfügtes allgemeines Verbot nicht angemeldeter „Spaziergänge“ stattgegeben.

Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe: Konkrete Anhaltspunkte für eine Gefahr müssen gegeben sein

Ein Auszug aus der Urteilsbegründung: „Bei den über soziale Medien und Messengerdiensten beworbenen „Spaziergängen“ handele es sich auch um Versammlungen, da sie entgegen der unpolitischen Bezeichnung auf die gemeinschaftliche Kundgabe des Unmuts gegen die Corona-Maßnahmen abzielten. Ein Verbot müsse sich jedoch in den Grenzen der Verhältnismäßigkeit halten und setze nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts konkrete Anhaltspunkte für eine Gefahr voraus, die hier für den örtlichen Anwendungsbereich nicht ausreichten. Die bisherigen nicht angemeldeten Versammlungen im Stadtgebiet Bretten seien nämlich nur von mehreren Dutzend Personen besucht worden und friedlich verlaufen.“

Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkung das heutige Urteil auf die Versammlungsverbote in anderen Städten, wie zum Beispiel in Bruchsal, für die Zukunft hat.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

4 Feedback

  1. „zum großen Teil ohne Masken“ ist absolut nicht wahr. Und es waren deutlich mehr als 300 Personen.

    Und der Satz „Dies bietet auch anderen Meinungsträgern Gelegenheit unter der Fahne der Impfgegner aufzutreten. Bleibt zu hoffen, dass die wenigen ernsthaft demonstrierenden Impfgegner ihre Sache nicht verraten, wenn sie diese Gesellschaft dulden.“ ist absolut tendenziös und hat nichts mit einer neutralen Berichterstattung zu tun.

  2. „300 Demonstrierende am Kübelmarkt“
    Und?
    Bruchsal hat über 45.000 Einwohner, da sind doch 300 nicht mal der Rede wert.
    Und die sind auch nicht die Mehrheit der Bevölkerung! Nicht einmal ansatzweise!
    Wie wäre es denn mal mit ner Überschrift „Nur 0,067% der Bruchsaler Bevölkerung demonstrierte am Montag“ oder „99,93% der Bruchsaler demonstrierten am Montag nicht“.

  3. Guten Abend,
    konnten Sie denn Rechtsradikale und Nazis entdecken?
    Falls nicht, wäre Ihre Ausführung eine Behauptung. Oder Unterstellung.
    Dankeschön für Ihre Antwort.
    Victoria v. Richthofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.