fbpx
Foto: Marvin Riess / Einsatz-Report24

GERMERSHEIM | Hunderte exotische Tiere in katastrophalem Zustand aufgefunden

Lass das deine Freunde wissen!

08.09.2022 | Die noch lebenden Tiere konnten gerettet werden – Berufstierrettung, Polizei und Artenschutzbehörde im Einsatz 

Am gestrigen Dienstag kam es für die Berufstierrettung Rhein-Neckar zu einem Großeinsatz: In Germersheim (Rheinland-Pfalz) fand die Organisation hunderte Tiere, welche sich in Not befanden. Die Tiere wurden nicht artgerecht gehalten, viele sind verhungert oder dehydiert. Wie ein Sprecher der Kriminalpolizei Landau, welcher ebenfalls Vorort war, bestätigt, wurden insgesamt über 200 Tiere beschlagnahmt, darunter auch einge tote.

Die geretteten Tiere befanden sich – wie die Tierrettung öffentlich beschreibt – in einem „katastrophalen Zustand“.

Die eingesetzten Kräfte, die aus Kriminalpolizei, Schutzpolizei, Artenschutzbehörde und Tierheim bestanden, konnten etliche exotische Tiere feststellen und retten. Viele Exoten, wie Echsen, Geckos, Spinnen, Skorpione, Schlangen und eine Schildkröte wurden nach der Rettungsaktion direkt an verschiedene Auffangstationen verteilt und werden dort wieder aufgepäppelt. Wie die Berufstierrettung bekannt gibt, zogen sich die Rettungsmaßnahmen bis 10 Stunden, da die Retter alle Tiere in den Terrarien erst sichten und dann abtransportieren mussten.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den