Foto: Symbolbild

UBSTADT-WEIHER | Gemeinde nimmt Wolkenflitzer in Bedarfsplanung auf

Lass das deine Freunde wissen!

4.12.23 | Kindergartenplätze sind ein rares Gut. Auch in Ubstadt-Weiher ist absehbar, dass die Kindergartensituation in den nächsten Jahren eine Herausforderung für die Gemeinde sein wird.

Die Verwaltung und der Gemeinderat versuchen der Entwicklung, die sowohl bundes- als auch landesweit festzustellen ist, mit frühzeitigen Maßnahmen entgegenzuwirken. Neben dem geplanten Kindergartenneubau auf dem Areal des alten Feuerwehrhauses in der Zeuterner Ortsmitte, und der Einrichtung eines Streuobstwiesenkindergartens, ist auch der Umbau des Gebäudes der Adventistischen Lukasschule in der Kapellenstraße zu einem Kindergarten angedacht. Der Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung in der vergangenen Woche der Aufnahme der Wolkenflitzer GmbH als Träger einer Krippengruppe (U3) und einer Kindergartengruppe (Ü3) in die Bedarfsplanung zu. Voraussetzung für die Aufnahme ist jedoch ein positives Ergebnis einer von der Wolkenflitzer GmbH in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie. Sofern die Machbarkeitsstudie eine angemessene zeitliche und finanzielle Umsetzung darstellen kann, wird darauf aufbauend ein Betriebskosten- und Investitionskostenvertrag im Detail erarbeitet. Die Einrichtung einer Kindertagesstätte in der Kapellenstraße könnte in wesentlich geringerer Zeit realisiert werden, als der davon allerdings unberührt bleibende Kindergartenneubau im Oberdorf. Auch eine Containerlösung zur Überbrückung eines möglichen Engpasses an Kindergartenplätzen könnte somit eventuell verhindert werden.

Zurück

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Ubstädter Rathauschef muss sich vor Narren geschlagen geben

Filmbeitrag | Es war ein harter Kampf um das Rathaus in Ubstadt. Die Bediensteten hatten …

Hide picture