fbpx

WILLI-Reportage | Die Alte Kelter in Helmsheim

Bereit 8 x geteilt!

Icon-Stadtmagazin WILLI

Alle vier in der Interessengemeinschaft ’Alte Kelter’ zusammengeschlossenen Vereine – Gesangverein Liederkranz, Harmonikafreunde, Landfrauen und Musikverein – haben mit ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen zu der Sanierung der Kelter beigetragen und füllen diese seither mit Leben.

Die ‚Alte Kelter‘ in Helmsheim hat eine lange Geschichte. Das alte Grundgemäuer der heutigen Kelter stand wohl schon vor dem Ende des 30-jährigen Krieges, der auch die Kraichgauregion nachweislich heftigst in Mitleidenschaft gezogen hatte. Aus den Klagen und Bittschriften, die aus der Zeit von 1650 -1714 in den Helmheimer Akten der jeweiligen Herrschaft zu finden sind, wird die Not und Armut der Bevölkerung ersichtlich.

Aufenthaltsraum der Landfrauen im Obergeschoss.

1659 wurde wohl ein Antrag auf Reparatur der Kelter gestellt und 1665 gar der Antrag auf eine neue Kelteranlage. Aus dem Jahre 1674 wird berichtet, dass französische Truppen das Keltergebäude abbrannten.1783 wurde das Gebäude der Kelter in dem heute noch bestehenden Umfang aufgebaut.

1880 wurde der Kelterbetrieb eingestellt. Die Weinberge waren von der Reblaus befallen und gingen ein. Das Keltergebäude wurde als Gemeinschaftshaus des Ortes genutzt und fand die unterschiedlichsten Verwendungen. Die Räume wurden als Bürgersaal verwendet, aber ebenso auch als Lagergebäude. Zeitweilig fand die Kelter als Gemeindebäckerei Verwendung, noch heute ist ein funktionierender Backofen im Haus.

Auch die Arrestzelle der Gemeinde war in der Kelter untergebracht. In den Kriegszeiten fanden die Räume Verwendung zur Internierung von Kriegsgefangenen und später wurden auch Wohnungen für sozial schwache Bürger eingerichtet.

Veranstaltungssaal: Nutzbar für Proben, Versammlungen und auch für private Feiern.

Das Gebäude war 1972 mit der Eingemeindung von Helmsheim nach Bruchsal in den Besitz der Stadt übergegangen. Lange Zeit diente die Kelter auch der Feuerwehr als Feuerwehrhaus zur Unterbringung ihrer Gerätschaften. 1983 erging ein Grundsatzbeschluss des Gemeinderates, das Haus für die Helmsheimer Vereine auszubauen. 1985 wurde die „Interessengemeinschaft Alte Kelter“ gegründet, mit dem Ziel, durch Eigenarbeit das Projekt anzukurbeln und finanzierbar zu machen.

Zu dieser Gemeinschaft schlossen sich damals zusammen der Gesangverein Liederkranz, die Harmonikafreunde, der Kleintierzuchtverein C79, die Landfrauen und der Musikverein. Im gleichen Jahr wurde auch beschlossen, Kelterfeste durchzuführen, um die Finanzierung der Folgekosten zu gewährleisten. Die Vereine erfüllen das Haus mit Leben, es ist insbesondere für die stark intensivierte Jugendarbeit nicht mehr aus der Gemeinschaft wegzudenken.

Aus RegioMagazin WILLI 04/2022

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den