fbpx

BRUCHSAL | Stolpersteine sollen Orte der Erinnerung sein

Lass das deine Freunde wissen!

Kurzvideo | Am 22. Juni 2022 wurden vor acht Häusern in Bruchsal „Stolpersteine“ verlegt, um an die Opfer der Nazis im Zweiten Weltkrieg zu erinnern.

24.6.22 | Kleine Messingsteine, 10x10x10 cm groß. Das verwendet der Künstler Gunter Demnig, um den Opfern der Nazis im Zweiten Weltkrieg zu gedenken. Er legt die Steine vor das Haus, in dem das jeweilige Opfer wohnte. Darauf steht ihr Name, ihr Geburtsdatum, wohin sie deportiert wurden und das Datum, an dem sie ermordet wurden. In den selteren Fällen auch das Datum ihrer Befreiung.

Am Mittwoch, dem 22. Juni, verlegte er die Steine vor acht verschiedenen Häusern in Bruchsal. Zum Gedenken waren auch Nachfahren und Verwandte der damaligen Bruchsaler Juden extra nach Bruchsal gekommen. Schüler des Justus-Knecht-Gymnasiums hatten einige Worte zu deren Ehren vorgetragen.

 

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.