fbpx
Polizei im Einsatz
Symbolbild Landfunker-Archiv

BRUCHSAL | 42-Jähriger nach mutmaßlicher Tötung der eigenen Mutter in Untersuchungshaft

Lass das deine Freunde wissen!

11.08.2022 | Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Nachdem ein 42-Jähriger am Montag seine eigene Mutter getötet haben soll, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Dienstagnachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand soll es am Montagmorgen zwischen Mutter und Sohn in der gemeinsamen Wohnung in Bruchsal aus bislang unbekanntem Grund zum Streit gekommen sein. In dessen Verlauf soll der Beschuldigte seine 62-jährige Mutter auf bislang unbekannte Art und Weise, vermutlich durch Ersticken oder Erwürgen, getötet haben.

Polizeikräfte konnten den Tatverdächtigen an dessen Wohnanschrift widerstandslos vorläufig festnehmen. Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod der leblos in der Wohnung liegenden 62-Jährigen feststellen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

 

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den