Landfunker RegioPortal / 04 - REGION / Kraichgau / Kraichtal / Kraichtal | “Esel sind die idealen Wegbegleiter”
Esel | Birgit Lomnitzer

Kraichtal | “Esel sind die idealen Wegbegleiter”

Du könntest der Erste sein,
der diesen Artikel in einer Gruppe teilt

Nach einem tiefen Loch, ausgelöst durch übermäßigen Stress, fand Birgit Lomnitzer Ruhe und Ausgleich durch ihre beiden Esel Napoleon und Charlotte.

Birgit Lomnitzer
Kann wieder lachen: Eselbesitzerin Birgit Lomnitzer

Aus dem RegioMagazin WILLI 9/17

„Esel sind ruhige Tiere, die mich aus der Hektik des Alltags herausholen können“, sagt Birgit Lomnitzer aus Oberöwisheim, Besitzerin der beiden Esel Napoleon und Charlotte, gescheckt und dunkelgrau. „Sie sind nicht störrisch, sondern vorsichtig und vorausschauend.“ Das ist es, warum sie auf den Esel gekommen ist und auch warum sie gerne Eselwanderungen in Kraichtal anbietet. „Wir können viel von den Eseln lernen. Wir müssen uns nur auf sie einlassen. Mit Druck kann man bei ihnen nichts erreichen.“ Mit kleinen Gruppen von etwa vier bis acht Personen wandert sie auf den Wegen rund um Oberöwisheim. Es sind beschauliche Touren auf denen man viel von der Landschaft sehen kann: blühende Streuobstwiesen und Heckenraine, Waldstücke in angenehmer Kühle, Weinberge mit bunten Blättern und die Reben voller Trauben – je nach Jahreszeit und Witterung. Es gibt viel zu sehen und Birgit Lomnitzer hat als zertifizierte Gästeführerin immer wieder Informationen über die Entstehung der Landschaft parat, insbesondere der Hohlwege, über die (Wein-)Kultur, über die Ziele, die man von den Hügelkuppen aus erblickt und natürlich über ihre beiden Esel. „Die Gäste haben viel Interesse an den Tieren“, erzählt sie. „Aber es fällt ihnen oft schwer, sich ganz auf ihren Trott einzulassen. Das muss man bewusst üben.“

_

Anzeige

lfk-banner_tretlager-540x194

_

Eseltour Kraichtal
Esel sind keine Reitiere: Sie sind manchmal etwas langsam, dafür aber sehr ausdauernd.

Esel seien keine Reittiere, sondern Lastenträger und damit ideale Begleiter auf Wanderungen, oft auch über größere Entfernungen. Geduldig und ausdauernd laufen sie mit. „Wenn sie stehen bleiben und nicht mehr weitergehen, liegt es oft daran, dass sie etwas Ungewöhnliches oder gar eine Gefahr wahrnehmen, die Menschen noch gar nicht sehen“, sagt Lomnitzer. „Und dann sind die Menschen gut beraten auf die Esel zu achten und zu warten.“ Etwa zweimal im Monat führt sie ihre Eselwanderungen durch. Künftig möchte sie auch eine Eselzeit für Kinder und Erwachsene anbieten. „Dies heißt, dass wir uns Zeit nehmen für die Esel im Stall oder auf unserem Gelände und einfach das Wesen der Esel auf uns wirken lassen.“ Das sei auch gut mit Kindern möglich. Wohingegen Eselwanderungen für Kinder oft zu wenig „Action“ haben und quirlige Kinder die Esel nervös machen. Birgit Lomnitzer ist eine vielseitig begabte und interessierte Frau, die den Menschen zugewandt ist. So ist sie nicht nur Gästeführerin und Eselbesitzerin, sondern auch noch Clown, ausgebildet an der Tamala-Akademie für Clowns und Comedians in Konstanz. Als Clown bringt sie den Humor in Krankenzimmer und in Seniorenheime. „Humor ist eine wichtige Fähigkeit, das Leben zu meistern“, sagt Lomnitzer.

Humor hilft gegen Depressionen

„Humor ist keine aufreizende Lustigkeit, sondern eine tiefgehende Wesenseigenschaft gegen Resignation und Frustration, die man lernen kann.“ Als Clown habe sie schon viele positive Erfahrungen gemacht, wenn sie Menschen aus der Reserve locken konnte. „Menschen öffneten sich und ihre Gesichter strahlten“, sagt sie. Hier begegnen sich Eselführerin und Clown. Birgit Lomnitzer will Verschüttetes im Menschen aufdecken – „Das kann ich das eine Mal mit meinen beiden Eseln, ein anderes Mal als Clown. Wenn meine Gäste lächeln, dann war‘s gut“, sagt sie. Jetzt schon kündigt sie ihre jährliche Aktion, „Advent im Stall mit Napoleon und Charlotte“ an. Ab Anfang Dezember schmückt Birgit Lomnitzer den Stall adventlich. An den Adventssonntagen gibt es Glühwein, alkoholfreien Punsch und Gebäck. Dann erzählt Birgit Lomnitzer die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht eines Esels und alle hören gespannt zu – auch Napoleon und Charlotte. „Ein gutes Mittel gegen den allgemeinen Stress in der Vorweihnachtszeit“, teilt sie uns lächelnd mit und ihre Augen blitzen.

 

Clown | Birgit Lomnitzer
Mehr als nur Eselbesitzerin: Als Clown versucht Birgit Lomnitzer, kranken Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

 

Eseltoren in Kraichtal

Eseltouren sind buchbar bei
Birgit Lomnitzer
Neuenwegstraße 23
in Oberöwisheim
Tel. 07251 85730
oder über
www.kraichtal-esel.de