video
 

Corona | Hysterie und Hamsterkäufe – gerechtfertigt oder falsche Panik?

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!


 Filmbeitrag | Im Pressegespräch vom 6.3.2020 klären Landrat und OB Mentrup über den aktuellen Stand und den Umgang mit dem Coronavirus auf. Mittlerweile sind weitere Erkrankungen im Landkreis bekannt geworden.

09.03.2020 | Wer heute die Zeitung aufschlägt, Radio und Fernsehen einschaltet oder einfach nur die Push-up Benachrichtigungen auf seinem Handy verfolgt, der kommt an einem Thema nicht vorbei: Das Coronavirus hält ganze Kontinente in Atem und macht entsprechend auch vor der Bundesrepublik nicht halt.

Großveranstaltungen werden abgesagt, ganze Schulen geschlossen, der Handschlag als Begrüßung ist obsolet.

Horrornachrichten, Hysterie und Hamsterkäufe prägen das Bild. Doch wie am besten umgehen mit dem neuartigen Virus, das sich auch bei uns immer weiter ausbreitet?

Obwohl derzeit in und um Karlsruhe nur wenige Corona-Fälle bestätigt wurden, wächst mit dem deutschlandweiten Anstieg die Verunsicherung in der Bevölkerung. Daher war es der Stadt und des Landkreises Karlsruhe ein Anliegen zeitnah über die Problematik zu informieren und transparent mit ihr umzugehen. So fand am frühen Nachmittag des 6. März in der integrierten Leitstelle des Stadt- und Landkreises Karlsruhe eine Pressekonferenz zu den aktuellen Entwicklungen in Sachen des Coronavirus statt.

Das Pressegespräch fand am vergangenen Freitag 6.3.2020 statt. Aktualisierungen werden wir hier ebenfalls veröffentlichen.

Auch wenn die Ausbreitung des Virus laut der anwesenden Vertreter des Gesundheitsamtes und der Karlsruher Kliniken sowie nach Meinung von Landrat Dr. Christoph Schnaudigel und Bürgermeister der Stadt Karlsruhe Dr. Frank Mentrup nicht verhindert werden kann, zeigten sie sich zuversichtlich, die Ausbreitung verlangsamen zu können und dadurch Zeit zu gewinnen.

Gleichzeitig appellierten sie an die Eigenverantwortung der Bürger, die bei Erkältungsanzeichen zu Hause bleiben sollten, denn „der beste Patient ist der Patient zu Hause.“

(Stand: Freitag, 6. März 2020)

 

Siehe auch

Gesundheitswesen kreativ: Digital vs. Virus!

Berlin | 20.05 2020 Die Initiative #beyondcrisis zeigt, wie die Coronakrise Innovationen im Gesundheitswesen beschleunigt  …