klb5103klein
Foto: © Klaus Biber, Deutsches Musikautomaten-Museum

Sollte jeder mal gesehen haben: Das Deutsche Musikautomaten-Museum im Schloss.

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!


Bruchsal | tgl. außer Montag | Das Museum stellt einen Traum vor, der so alt ist wie die Musik.
Schon zu allen Zeiten wollten die Menschen Musik hören, ohne selbst ein Instrument betätigen zu müssen.

Aus riesigen Schränken, in denen ganze Orchester verborgen zu sein scheinen, ertönen Walzerklänge, Schlagermelodien, ja jede Art von Musik – in bester Tonqualität.

Die Tasten von Flügeln und Klavieren werden wie von Geisterhand bewegt, Orgelklänge bezaubern, Geigen spielen unter Klavierbegleitung wie von selbst zum Tanze auf. Lebensgroße Figuren, die Akkordeon und Schlagzeug betätigen, bewegen sich in Mimik und Gestik völlig natürlich. In zarten Tönen lassen sich Spielwerke vernehmen, die in winzige Schmuckstücke oder Taschenuhren genauso eingebaut wurden wie in Puppenautomaten, Nähkästchen, Fotoalben oder Puderdosen.

Diese faszinierende Welt der Musik erleben Sie im Verlauf einer Führung, in der etwa 30 Musikautomaten nicht nur erklärt, sondern von fachkundiger Hand auch musikalisch vorgeführt werden.

Alle Infos auf einen Blick:

Adresse: Schloss Bruchsal
Öffnungszeiten: täglich (außer montags) 10-17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 8€, Kinder (6-16 Jahre) 4€, Gruppen (ab 20  Personen) 7,20€ p.P.
Mehr Infos: www.dmm-bruchsal.de
Kontakt: dmm@landesmuseum.de

Zurück zur
STARTSEITE
Events der Woche Icon-Landfunker-Kreis-150 Videos der Woche
Alle Termine

Siehe auch

Bretten Gerberhaus

NEUSTART | Brettener Museen eröffnen unter Corona-Auflagen

BRETTEN | Normalerweise sind Museen Orte, an denen die Besucher und Besucherinnen dazu animiert werden, …