Symbolbild Landfunker

Zusätzliche Impftermine jetzt buchbar | Bestimmte Personen sind nun zusätzlich impfberechtigt

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!

Kreis Karlsruhe | Bestimmte Personen aus der Altersgruppe der 18 bis 64-Jährige sind jetzt zusätzlich impfberechtigt

25.02.2021 | Zusätzlich zu den bisher Impfberechtigten der ersten Priorität können in Baden-Württemberg nun weitere Menschen geimpft werden, die bislang zur zweiten Priorität gehörten. In Baden-Württemberg wurde dieser Kreis aktuell auch auf die Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher ausgeweitet. Möglich wurde dies, nachdem jetzt auch der Impfstoff AstraZeneca zur Verfügung steht, der für die Altersgruppe der 18- bis 64-Jährigen zugelassen ist. Ab 1. März geht es in den beiden Kreisimpfzentren in Bruchsal-Heidelsheim und Sulzfeld los. In einem ersten Schritt wird die Zahl der Impfungen jeweils von etwa 160 auf rund 400 pro Tag mehr als verdoppelt und ab 15. März werden die beiden Zentren dann an allen Tagen der Woche in Betrieb sein und zudem im Zweischichtbetrieb zu ausgeweiteten Öffnungszeiten arbeiten.

Termine können über das Portal http://www.impfterminservice.de oder über die Rufnummer 116 117 vereinbart werden. Die Terminvergabe ist bereits angelaufen, seit Freischaltung am Dienstag um 10.00 Uhr sind beim KIZ Heidelsheim für die ersten zwölf Betriebstage bereits nahezu alle buchbaren Termine vergeben und in Sulzfeld die Hälfte. Neue Termine werden regelmäßig eingestellt. Bei der Terminbuchung über die Onlineplattform ist zu beachten: Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie weitere Beschäftigte in den Erziehungseinrichtungen sind dort noch nicht explizit als impfberechtigte Gruppe ausgewiesen. Die genannten Gruppen sind gleichwohl ab sofort berechtigt, einen Termin zu vereinbaren. Die so gebuchten Termine sind gültig, die tatsächliche Prüfung der Impfberechtigung erfolgt vor Ort in den Zentren. Als Nachweis dient eine Bescheinigung, die unter http://www.landkreis-karlsruhe.de/einrichtungsbescheinigung bzw. für den Bereich der Schulen und in der Kinderbetreuung Beschäftigten unter http://www.landkreis-karlsruhe.de/schulbescheinigung heruntergeladen werden kann.

Berechtigt sind 18-64-jährige aus folgenden Gruppen:

  • Personen mit Down-Syndrom (Trisomie 21)
  • Personen mit hohem oder erhöhtem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen
    • Krankenhaus- und Praxispersonal (auch Zahnarztpraxen), Heilmittelerbringer (z. B. Physio-, Ergotherapie, Podologie),
    • Personal der Blut- und Plasmaspendedienste mit Patientenkontakt,
    • Abstrichzentren mit Patientenkontakt,
    • Personal des öffentlichen Gesundheitsdienstes mit Patientenkontakt
    • Mitarbeitende der Einsatzdienste von Hausnotrufanbietern,
    • Personal in Justizvollzugsanstalten sowie der forensischen Psychiatrie,
    • Personal in der stationären Suchtbehandlung bzw. -rehabilitation.
    • Umfasst sind jeweils auch Auszubildende und Studierende mit unmittelbarem Patientenkontakt.
  • Personen in Institutionen mit einer Demenz oder geistigen Behinderung
    • Demenz: grundsätzlich über Verimpfungen nach Priorität 1 gem. § 2 CoronaImpfV in Pflegeheimen abgedeckt
    • Geistige Behinderung: in besonderen Wohnformen der Behindertenhilfe sowie in Werkstätten und Förderstätten für behinderte Menschen, in ambulant betreuten gemeinschaftlichen Wohnformen der Behindertenhilfe
  • Tätige in der ambulanten oder stationären Versorgung von Personen mit Demenz oder geistiger Behinderung
  • Personen, die in Kinderbetreuungseinrichtungen, in der Kindertagespflege, hauptamtlich in Einrichtungen und aufsuchenden Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe und als Schullehrkräfte/Mitarbeitende an Schulen mit unmittelbarem Kontakt zu Kindern/Schülerinnen und Schülern sowie weiteren zu betreuenden Personen tätig sind, sowie die Auszubildenden und Studierenden, die im Rahmen der Ausbildung in entsprechenden Einrichtungen tätig sind. Damit sind z. B. auch Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher an SBBZ, Schulsozialpädagogen und vergleichbares Personal gemeint.

Der Impfstoff von AstraZeneca wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO auch in Ländern empfohlen, in denen Virusmutationen vorhanden sind. Vordringlich soll damit geimpft werden, wer ein besonders hohes Risiko hat, sich mit dem Coronavirus anzustecken oder aufgrund der Berufstätigkeit Kontakt zu besonders durch COVID-19 gefährdeten Personen hat. Die ständige Impfkommission STIKO empfiehlt Astra-Zeneca als wirksamen Impfstoff.

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

UMFRAGE | Ihre Meinung, bitte! Corona-Schutz und Test-Pflicht – Das sagen Unternehmer der Region

Filmbeitrag | Zusätzlich zu den bereits geltenden Hygienestandards werden Unternehmen dazu verpflichtet, ihren Beschäftigten, die …

VIDEO | Gib Corona keine Chance – Die Hygienemaßnahmen in unserer Redaktion

Filmbeitrag | Für uns als regionalen Fernsehsender ist es nicht möglich, jeden Mitarbeiter im HomeOffice …

EIN KOMMENTAR

  1. Guten Tag, ich bin 79 Jahre alt und bin in der 2. Gruppe impfberechtigt. Ich würde mich mit dem Astra-Zeneka – Impfstoff impfen lassen und plädiere dafür, die Beschränkung auf Menschen bis 64 fallen zu lassen, ween der Betreffende das ausdrücklich wünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.