Rocken für den guten Zweck (v. l.).: Markus Stöckner, Martin Besinger, Thomas Ries, Heidi Merz, Volker Hillenbrand und Johann Beichel. Foto: Hans-Peter Safranek

WILLI-Reportage | ROck’nTARY – Rotarier rocken für die Peterskirche (Archiv 2022)

Icon-Stadtmagazin WILLI

In der barocken Pfarrkirche St. Peter in Bruchsal geht die Innenrenovierung in die Schlussphase. Am Sonntag, 15. Mai wird die Band ROck’nTARY ein Benefizkonzert für die Renovierung von St. Peter veranstalten. WILLI sprach dazu mit Bandmitglied Johann Beichel

WILLI: In einem Rotary Club treffen üblicherweise Männer und Frauen mit beruflicher Führungsverantwortung zusammen, doch das hat wenig mit Rockmusik zu tun. Wie kam es zu der ungewöhnlichen Initiative, eine Rockband zu gründen?
Beichel: In rotarischen Familien spielt tatsächlich die Vorliebe auch für klassische Musik eine große Rolle. Selbst dann, wenn sich gestandene und langjährige Clubmitglieder in jüngeren Jahren auch für Pop, Rockmusik und Jazz begeisterten. Des-halb kann es gut sein, dass Erinnerungenund alte Vorlieben gelegentlich wieder aufflammen. So geschehen in unserem Club Bruchsal-Schönborn, in dem sich vier noch sportliche „Altrocker“ als erfahrene Musiker, die seit Jahrzehnten in wechselnden Besetzungen und Genres musizieren und ein Jungrotarier zu einer rotarischen Rockband formierten, die künftig ausschließlich für Benefizzwecke zu musizieren beabsichtigt.

WILLI: Sie möchten also mit Ihren Auftritten Gutes tun, wenn Sie die Benefizzwecke ansprechen?
Beichel: Rotarier*innen engagieren sich in ihren Dienstclubs dafür, Gelder zu akquirieren, damit ihre Clubs soziale und kulturelle Hilfen finanzieren können. Bei unserem Debüt-Konzert am 15. Mai wollen wir Spenden für den Erhalt des barocken Baudenkmals St. Peter in Bruchsal generieren, denn die laufende Renovierung wird durch die Entdeckung von Feuchtigkeitsschäden im Deckenfries des Seitenaltars erheblich teurer als ursprünglich kalkuliert. Weitere Konzertprojekte unserer Band für wohltätige Zwecke sind denkbar und zahlreich die Institutionen bei denen man mit unseren Eintrittsspenden Gutes bewirken kann.

WILLI: Wenn Rotarier rocken wollen, dann wäre doch dafür auch eine spezifische Besetzung mit Instrumenten und Sänger*innen notwendig. Gibt es in Ihrem Club solche Talente?
Beichel: In unserem Club waren wir schnell fündig: Als Martin Besinger mit seiner auch Rockmusik versierten Violine, die beiden hervorragenden Gitarristen Thomas Riess und Volker Hillenbrand, Dr. Markus Stöckner mit dem E-Bass und ich mit Sta-gepianos erstmals zusammentrafen, startete die Suche nach einer geeigneten und motivierten Ergänzung für das Drumm-Set. Fündig wurden wir in Mannheim: die professionelle Schlagzeugerin Heidi März, auch Lehrkraft an der Bruchsaler MuKs, ergänzt jetzt das komplette Rocksextett. Die einen sagen Zufall, andere nenne es himmlische Fügung, dass in einem Rotary-Club unter seinen Aktiven eine nahezu komplette Bandbesetzung zusammentrifft. Wir singen selbst abwechselnd und frönen in der Titelauswahl unseren alten Vorlieben: Paul McCartney, John Lennon, The Monkees, Rolling Stones, Status Quo, Jethro Tull etc. und eigenen Titeln.

WILLI:Ein Rockkonzert auf einem Baumarktgelände? Eine besondere Attraktion, ein Alleistellungsmerkmal für Bruchsal?
Beichel: Wir sind auch ein lautstarker, mega-cooler Auftakt zum Kulturjahr 2022 in Bruchsal, darüber hinaus openair, aber überdacht und deshalb unabhängig vom Wetter. Als Band sind wir brandneu, aber alle über viele Jahre spielerfahren. Unser Aufführungsort ist tatsächlich spektakulär, noch nie bespielt worden und somit auch total originell. Die ROck’nTARY-Besetzung ist ausgewogen und semi-professionell. Wir spielen Ohrwürmer und eigene Titel auch mit Erstaufführungen. Das stimmt optimistisch dafür, dass viele Konzertbesucher kommen, was wiederum dem noch zu erhaltenen Balthasar-Neumann-Baudenkmal in Bruchsal zugutekäme.

Save the Date: Rock für St. Peter

So, 15. Mai, 17 Uhr Benefiz-Rockkonzert für die Renovierung des Balthasar-Neumann-Kulturdenkmals St. Peter.

In der überdachten Halle des Bauzentrums Steinbach, Im Wendelrot 9, Bruchsal

Aus RegioMagazin WILLI 04/2022

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Unser Ausstellungs-Tipp | 19.5.2024 | Sterben und Leben im Dreißigjährigen Krieg

Ausstellung: Sterben und Leben. Der Dreißigjährige Krieg zwischen Oberrhein, Schwarzwald und Kraichgau Sonntag, 19.5.2024 11:00 …

Consent Management Platform von Real Cookie Banner Hide picture