video
play-rounded-fill
 

Wie fühlt es sich an, dement zu sein? Der Demenzsimulator in Waghäusel

Lass das deine Freunde wissen!

Zurück

Kurzfilm | Waghäusel lädt zu den „Wochen der Vielfalt“ ein, um Menschen unterschiedlicher Generationen und Kulturen zusammenzubringen. Wir haben uns angemeldet, um an einem besonderen Experiment teilzunehmen: einem Demenzsimulator.

05.10.2023 | Wir fanden, es sah aus der Entfernung eher aus wie ein kleiner Spielzeugkasten. Aber was sich hinter den Aufgaben versteckte, waren teils unlösbare Aufgaben.

Dabei ging es aber keineswegs darum zu zeigen, wie unbeholfen Ältere sind, das Ziel war ein anderes.
Wir sollten erkennen, wie sich diese älteren Menschen fühlen, wenn sie Dinge nicht in der von uns verlangten Geschwindigkeit oder Korrektheit abliefern.

Und so passierte es, dass man am Ende nicht mehr wusste, welche Aufgabe man eigentlich machen wollte. Weil man schlechter sieht, nicht alle versteht, nicht konzentriert war oder einfach lange gebraucht hatte.
Und wenn dazu dann noch die Uhr tickt, steigt natürlich das Stresslevel und führte dazu, dass man gleich ganz ausgestiegen ist.

Wir konnten erfahren, wie hilflos man sich fühlt, wenn man das Gefühl bekommt, alle um dich herum können etwas besser und nur du hast ein Problem auf dieser Welt.

Wir danken dem Pflegestützpunkt Waghäusel für diese Erfahrung und nehmen sie mit in unser Leben. Wir haben gelernt, wie wichtig es ist, Verständnis und Respekt für Menschen mit Demenz zu haben.

 

Zurück

 

Siehe auch

6×11 Jahre! Kirrlacher Karnevalsgesellschaft feiert Jubiläum

Filmbeitrag | Das kirrlacher Prinzenpaar Vanessa I. und Marco III. luden am Wochenende zum närrischen …

Hide picture