video
 

SOUNDBOX | Andreas Mangold – als Musiker die Corona-Zeit überstehen

Bereits 53 x geteilt!
Bitte hilf uns mit einer Empfehlung, den Beitrag weiter zu geben. Danke!


Musik-Format | Nur mit seiner Stimme und einer Gitarre bewaffnet versucht Andreas Mangold als Musiker die Corona-Zeit zu überstehen.

23.04.2021 | Vor einem Jahr hatte Andreas Mangold noch seine Kollegen von der gleichnamigen Band „Mangold“ um sich. Doch die erfolgreiche Bruchsaler Band löste sich nach sechs gemeinsamen Jahren auf. Den Grund dafür hat Andreas SOUNDBOX-Moderatorin Christine Link im Gespräch verraten.

Musikalische Unterstützung für Gastronomen

Doch auch solo bleibt Andreas seiner Musik treu. Viele Titel, die die vier Musiker gemeinsam spielten hat er in sein Repertoire übernommen. Von altbekannten Oldies bis hin zu den neuesten Radio-Charts – mit seiner Stimme und Gitarre zieht der Musiker nach vor in den Bann. Doch zu Corona-Zeiten gestaltet es sich mit Auftritten recht schwer. Die Künstlerbranche leidet unter den Lockdown-Maßnahmen. Doch Andreas sieht eine weitere Branche noch mehr bedroht: „Die Gastronomie hat es mitunter am schwersten!“. Deshalb möchte er, sobald Lokale und Kneipen wieder in irgendeiner Weise öffnen dürfen, unter den geltenden Hygienemaßnahmen in den Biergärten der Region spielen – und das ohne eine Gage zu verlangen.

Freizeitangebot für Jugendliche

Außerdem bereite ihm Sorgen, was aus der aktuell heranwachsenden Generation von Musikern werden soll. Musikschulen haben geschlossen oder bieten ausschließlich Online-Unterricht an. Und selbst im Präsenzunterricht würde der Schwerpunkt mehr auf Tonleitern und Technik gelegt werden. „Junge Musiker brauchen ein Erfolgserlebnis, um motiviert zu bleiben.“ weiß der Musiker, der sich das Gitarre spielen in Eigenregie beibrachte. Deshalb möchte er in Kooperation mit einer Jugendeinrichtung ein Freizeitangebot für Jugendliche auf die Beine stellen, unter der Devise, mit drei Akkorden in drei Proben ein Lied einzustudieren. Jugendarbeit sei gerade in dieser Zeit für die jüngere Generation ein wichtiger Baustein, damit wir auch noch in den nächsten Jahren Talente erleben können.

Live Musik in der SOUNDBOX

In unserer SOUNDBOX kommt aber natürlich auch die Musik nicht zu kurz. Andreas Mangold präsentierte uns live im Studio seine eigene Version des Songs „Where The Streets Have No Name“ der irischen Rockband U2. Außerdem trat er in einem lustigen Bandspiel gegen Moderatorin Christine an. Wer hier bestehen konnte, erfahren Sie in der neuesten Ausgabe der SOUNDBOX.

 

Ihr seid Solokünstler oder ein musikalisches Duo und habt auch Bock, in der SOUNDBOX vorgestellt zu werden? Dann schreibt uns eine Mail an medientrio@egghead.de mit einer kurzen Biographie und einem Link zu einer Hörprobe.

Bitte beachtet: Auf Grund der aktuell geltenden Hygienemaßnahmen und Verordnungen können wir derzeit nicht mehr als 2 Vertreter einer Band live ins Studio holen.

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

 

Bereits 53 x geteilt!
Bitte hilf uns mit einer Empfehlung, den Beitrag weiter zu geben. Danke!

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

SOUNDBOX | Hausgemachter Mundart Rock aus Bruchsal – Die Stadtmusikanten von Café Achteck

Soundbox | Manchmal sind sie zu zwölft, manchmal zu acht und manchmal – so wie …

SOUNDBOX | Ohne Beat und Boxen – DJ Dr. Kackfisch über das Sterben der Partyszene

Soundbox | Lange Clubnächte sind mittlerweile schon so in Vergessenheit geraten, dass man sogar fast …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.