fbpx
Wenn es mal brennt, kann es bei dieser Trockenheit schnell gehen

TROCKENHEIT | Mehrere Flächen- und Heckenbrände im Landkreis beschäftigten die Feuerwehren

Bereit 10 x geteilt!

16.7.2022 | Insgesamt vier Feldbrände, ein Heckenbrand und ein Alarm wegen einer brennenden Gasflasche alarmierten die Feuerwehren von Heidelsheim, Forst und Philippsburg.

HUTTENHEIM

In Huttenheim hat es am Samstagnachmittag gegen 15:50 Uhr in der Nähe des Fischerheimes einen größeren Flächenbrand gegeben. Es brannten beim Brechtsee auf einen Getreidefeld zwei Flächen mit insgesamt 1,5 ha. Verursacht wurden die Brände wohl durch einen technischen Defekt an dem eingesetzten Mähdrescher. Eine Rauchsäule war weithin sichtbar.

Fotos: Geier FFW

Bei den Löscharbeiten hat sich ein besonderes Tanklöschfahrzeug auf einem geländefähigen Allradfahrgestell bewährt. Dieses Fahrzeug kann während der Fahrt über angebaute Düsen den Boden auf dem Feld bespritzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Philippsburg war mit 30 Einsatzkräften und fünf Löschfahrzeugen im Einsatz. Das Feuer wurde mit dem mitgeführten Löschwasser gelöscht. Zum Auffüllen der Löschwassertanks Wasser aus dem anliegenden Baggersee entnommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

FORST

In Forst kam es am Samstagnachmittag gegen 14.50 Uhr in die Zeiligstraße zu einem Heckenbrand. Dort stand eine etwa 10 x 3m hohe Hecke im Vollbrand und das Feuer drohte sich auszubreiten.

Ungewöhnlich die vermutete Brandursache: Ein Komposthaufen soll sich durch Gärung und Wärmeentwicklung selbst entzündet haben.

Dort stand eine Hecke auf etwa 30 x 10 Meter in Vollbrand. Beim Eintreffen der Feuerwehr war bereits eine Rauchsäule weithin sichtbar. Die Feuerwehrleute konnten das Feuer rasch bekämpfen und ein weiteres Ausbreiten des Brandes auf umliegende Flächen verhindern. Die Freiwillige Feuerwehr Forst war mit drei Einsatzfahrzeugen und rund 20 Einsatzkräften vor Ort. Ein Gebäudeschaden konnte durch das rasche Handeln der Feuerwehr abgewendet werden.

 

Foto: ER24/Josua Abendschön

 

Schrecksekunde beim Grillen

Noch während den Aufräumarbeiten des Heckenbrandes wurde die Freiwillige Feuerwehr Forst zu einem Balkonbrand in die Carl-Benz-Straße gerufen, wo die Gasflasche eines Grills brannte. Die Anwohner sollen schnell und vorbildlich gehandelt haben, indem sie die Flamme selbst löschten und die Gasflasche in Sicherheit brachten. Die Feuerwehr musste nur noch nachkontrollieren, konnte aber keine weitere Gefährdung feststellen.

Flächenbrand bei der Bahnstrecke drohte auf Lagerhalle überzugreifen

In Forst stand am Samstagnachmittag gegen 15:35 Uhr ein drei Hektar großes, abgeerntetes Getreidefeld in Flammen. Das Feuer drohte sich auf Bahnstrecke und Böschung, Wald, sowie dahinterliegende Lagerhalle auszubreiten. Wegen der gegenwärtigen Trockenheit verbreitete sich das Feuer rasch. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Forst waren bereits Landwirte damit beschäftigt mit Feuerpatschen den Brand vom angrenzenden Wald fernzuhalten.

Foto: Geier FFW

Nur mit einer massiven Brandbekämpfung mehrerer nach und nach eintreffender Löschfahrzeuge, dem sogenannten ,,Pump and Roll – Verfahren“, konnte der Brand schließlich bekämpft werden. Die Kreisstraße K3575 musste für zwei Stunden aufgrund des Feuerwehreinsatzes gesperrt werden. Im Bahnverkehr kam es zu keinen Behinderungen.
Die Drohnenstaffel der Feuerwehr Kronau konnte mit der fliegenden Wärmebildkamera anschließend das Feld und die Umgebung auf mögliche Wärmequellen aus der Luft kontrollieren und eine weitere Wärmequelle entdecken, die entsprechend bekämpft wurde.

Gegen 19:30 Uhr waren die Einsatzmaßnahmen beendet.

 

HEIDELSHEIM

Ebenfalls am Samstagnachmittag brannte an der Heidelsheimer Straße aus unbekannten Gründen ein bereits abgeerntetes Feld auf einer Fläche von 100 auf 50 Metern. Durch das schnelle Eingreifen von Landwirten, die um die Brandfläche den Boden umpflügten, konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Die anrückende Feuerwehr konnte dem Brand endgültig löschen.

Foto: T. Czemmel FFW

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den

EIN KOMMENTAR

  1. Ah, ich dachte immer, schuld an sowas sind immer Elektrofahrzeuge.