fbpx
Bild: [fbl]

FORST | Tödlicher Verkehrsunfall auf der BAB5 Richtung Frankfurt

Bereit 9 x geteilt!

07.11.2022 | Bei einem Verkehrsunfall zweier Pkw auf der BAB5 in Richtung Frankfurt am frühen Sonntagmorgen kam ein Fahrer ums Leben.

Ein 18-jähriger Hyundai Fahrer kollidierte aus ungeklärten Gründen mit einem Toyota. Der 24-jährige Toyota Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Er verstarb noch an der Unfallstelle aufgrund seiner schweren Verletzungen. Die Autobahn war bis 08:30 Uhr voll gesperrt.

In der Nacht auf Sonntag wurde um 03:12 Uhr die Bruchsaler Feuerwehr und die Feuerwehr Forst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die BAB5 in Richtung Frankfurt gerufen. Aus unbekannten Gründen kollidierte etwa einen Kilometer nach der Raststätte Bruchsal in Richtung Frankfurt ein auf den linken Fahrspuren fahrender 18-jähriger Hyundai Fahrer mit einem auf der rechten Fahrspur fahrenden Toyota. Der Toyota wurde in die Leitplanke abgewiesen und überschlug sich. Der 24-jährige Fahrer wurde hierbei in seinem Fahrzeug schwer eingeklemmt. Der Hyundai überschlug sich ebenfalls, der 18-jährige Fahrer wurde hierbei leicht verletzt.

Die Feuerwehr sicherte beim Eintreffen an der Einsatzstelle den Bereich ab. Der eingeklemmte Fahrer im Toyota wurde mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeugwrack befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Für den Fahrer kam leider jede Hilfe zu spät und er verstarb noch an der Unfallstelle. Der weitere am Unfall beteiligte Fahrer wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und leuchtete die Unfallstelle weiträumig aus. An den verunfallten Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt. Während der Rettungs- und Bergemaßnahmen musste die Autobahn in Richtung Frankfurt für den Verkehr voll gesperrt werden. Nach erster Meldung der Polizei entstand ein Sachschaden von etwa 60.000 EUR. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Karlsruhe hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Autobahn war bis 08:30 Uhr voll gesperrt. Danach konnte der Verkehr über eine Fahrspur an der Einsatzstelle vorbeigeleitet werden.

Der Rettungsdienst war mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und drei Rettungswagen vor Ort. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung des stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Martin Schleicher mit einem Rüstzug bis 05:41 Uhr im Einsatz.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den