Fußball nur Zweiter: Wer hätte das gedacht?

18.6.24 | Hätten Sie’s gewusst? Während Fußballfans von der ewigen Dominanz ihres geliebten Sports überzeugt sind, erlebt man zumindest in Baden-Württemberg eine sportliche Revolution: Fußball ist im Land nur die Nummer 2! Stattdessen schwingen sich die Bewohner des Landes lieber an Barren, Ringen und Co., so die jüngste Pressemeldung des Landessportverbands.

Turnen statt Tore: Das überraschende Ergebnis der Sportstatistik

Wer hätte das gedacht? In Baden-Württemberg zeigt sich eine überraschende Vorliebe für die turnerischen Sportarten. Mit 1.190.300 Mitgliedern schlagen die Turner nach der neusten Statistik sogar die Fußballer, die „nur“ 1.087.043 sportliche Seelen zählen.

Es gab noch nie so viele Mitglieder in Sportvereinen wie heute!

Weiteres überraschendes Ergebnis: Die steigenden Mitgliedszahlen der Sportvereine im Land sprechen eine deutliche Sprache: So gibt es in Baden-Württemberg Wachstum in allen Altersklassen von Babys bis zu Best Agern. Der Mitgliederzuwachs in den Sportvereinen lässt sich über alle Altersgruppen hinweg beobachten, wobei besonders die Kleinsten und die reiferen Semester Begeisterung zeigen. Die Altersgruppe der 0- bis 2-Jährigen verzeichnet einen beachtlichen Anstieg von 15,59 Prozent, dicht gefolgt von den 3- bis 6-Jährigen mit 10,09 Prozent. Dies deutet darauf hin, dass Eltern ihre Kinder früh an die Vorteile des organisierten Sports heranführen. Und auch die Generation 46- bis 65-Jährige zeigt mit über einer Million Mitgliedern, dass sportliche Aktivität keine Altersgrenze kennt.

Cheerleading als Trend

Während die Gesamtzahl der Sportvereine leicht rückläufig ist, wächst die Zahl der Sportabteilungen weiter. Besonders hervorzuheben ist der Bereich Cheerleading, der im letzten Jahr stark zulegen konnte. Durch die Neuaufnahme des Cheerleading und Cheerperformance Verbands Baden-Württemberg durch den Württembergischen Landessportbund entstand ein echter Boom, der zwölf neue Abteilungen mit sich brachte.

Darts und Basketball legen ebenfalls zu

Neben den traditionellen Sportarten zeigt sich in Baden-Württemberg ein wachsendes Interesse an weniger populären Disziplinen. Darts verzeichnet mit 31,32 Prozent das stärkste Wachstum, dicht gefolgt von Basketball mit 16,78 Prozent. Diese Entwicklungen zeigen, dass die Sportlandschaft im Ländle vielfältiger wird und neue Trends auf dem Vormarsch sind.

Für weitere Informationen und detaillierte Zahlen besuchen Sie die Website des LSVBW

Zurück

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Der Boxclub Eppingen: 40 Jahre und kein bisschen K.o.

2.7.24 | Es war in den frühen 80er Jahren, als eine Gruppe passionierter Boxenthusiasten in …

Consent Management Platform von Real Cookie Banner