Die Seniorentanzgruppe

SENIOREN | Flotter Tanz für flotte Senioren in Bruchsal – Darf ich bitten…

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!

„Darf ich bitten?“, fordert Seniorentanzleiterin Gabriele Reinhardt die teilnehmenden Damen zum Tanz auf. In ihren Kursen bietet sie fitten Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit, verschiedene Tanzarten kennen zu lernen und die Freude an der Bewegung neu zu entdecken. Tanz ist Bewegung und Bewegung ist Leben. Gerade ältere Menschen finden hier eine besonders gesellige Art der Bewegung, kann man doch ganz nebenbei neue Bekanntschaften knüpfen.

Neues Altern in der Stadt (NAIS) ist eine ehrenamtliche Initiative, in Zusammenarbeit mit Hauptamtlichen der Stadt Bruchsal. Bürgerinnen und Bürger sollen bewegt werden, etwas für das Miteinander der

Tanzlehrerin Gabriele Reinhardt
Tanzlehrerin Gabriele Reinhardt

Generationen zu tun. In diesem Zusammenhang wurde Gabriele Reinhardt gefragt, ob sie sich vorstellen könne, eine Ausbildung zur Seniorentanzleiterin zu machen. „Ich war sofort begeistert“, erinnert sich die Bruchsalerin und absolvierte die Ausbildung beim Bundesverband Seniorentanz e.V. „Bereits nach dem Grundkurs wusste ich, dass das genau mein Ding ist. Ich habe mir damit einen Traum erfüllt und freue mich, die Freude an der Bewegung weitergeben zu können.“

Ein neuer Lebensinhalt

Seit 2004 leitet die zertifizierte Tanzlehrerin nun Kurse für Senioren. Dienstags und mittwochs lädt sie Frauen und Männer, die Freude an Bewegung haben, zu ihrem Seniorentanz im Pfarrzentrum St. Paul und seit Februar diesen Jahres auch in ihre Tanzräume in der Kaiserstraße 20 in Bruchsal ein. Dass die herzliche Ubstädterin im Seniorentanz ihre Berufung gefunden hat, ist deutlich zu spüren. „Dieses Gefühl, die Freude weiterzuschenken“, lächelt Gabriele Reinhardt, „macht es für mich aus. Ich habe in den Tanzstunden einen neuen Lebensinhalt gefunden, der mich sehr glücklich macht.“ In ihren Tanzkursen bietet Gabriele Reinhardt die Möglichkeit, durch verschiedene Tanzarten, wie Kreis-, Block- und Gesellschaftstänze, die verschiedenen Facetten des Tanzens kennenzulernen.Sich mit anderen auszutauschen, sich gemeinsam im Rhythmus der Musik zu bewegen und mit viel Spaß ganz nebenbei auch noch etwas für die Gesundheit zu tun – darum geht es in Gabrieles Kursen.Das Tanzen führt zu einer besseren Koordination, Körperwahrnehmung, Ausdauer und zu einem besseren Gleichgewichtsgefühl. Auch konzentrieren muss man sich gut, um bei den flotten Rhythmen nicht aus dem Takt zu kommen.

„Wir haben mittlerweile eine wunderbare Gesellschaft!“, erzählt Gisela Goos, die nicht nur eine begeisterte Teilnehmerin, sondern auch Gabriele Reinhardts Organisations-Engel ist. Sie hilft beim Listen führen, Rundrufe starten und anderen Formalitäten und ist für die Tanzleiterin eine unentbehrliche Hilfe. Denn mittlerweile kommen wöchentlich schon zwischen 20 und 30 tanzlustige Senioren zu ihr, um an ihren Tanzstunden teilzunehmen. „Die Gruppen dürfen aber sehr gerne noch wachsen“, bestätigt Gabriele. „Je mehr diese Freude mit uns teilen, desto besser!“

Flott: Die Senioren-Gruppe von Gabriele Reinhardt
Flott: Die Senioren-Gruppe von Gabriele Reinhardt

Die Teilnehmerinnen können sich diesen für sie so wertvollen wöchentlichen Termin gar nicht mehr wegdenken. Was ist es aber, das die Tanzstunden bei Gabriele Reinhardt so einzigartig macht? Da sind sich alle Seniorinnen einig: die Tanzleiterin selbst. „Sie strahlt das aus, was sie tut, sie ist das, was sie tut: Lebensfreude, Liebe zum Detail – ohne Gabriele würden wir alle bestimmt nicht so gern zum Tanzen kommen!“, verrät Irmgard Seider, die seit sechs Jahren mit Herz und Seele dabei ist.

Gabriele Reinhardt 0175 9809299 info@darfichbitten.net www.darfichbitten.net

Text: Maja Ihle, Bilder: egghead Medien

Siehe auch

THEATER IN BRUCHSAL | 2./15./24./25. Oktober | Nino Haratischwili: Die zweite Frau

Die Badische Landesbühne zeigt am 2. Oktober, um 19.30 Uhr im Hexagon in Bruchsal die …

Corona - was jetzt?

Coronaverordnung, Samstag 24.10. | Neue, verschärfte Schutzmaßnahmen, kurz erklärt.

23.10.2020 | Allgemeinverfügung des Landkreises Karlsruhe gibt neue, verschärfte Schutzmaßnahmen bekannt Das Gesundheitsamt Karlsruhe hat …