fbpx
Foo: SSG Christina Ebel

Schloss Bruchsal | Aktion „Öffne mich ‒ Geschichte zum Mitnehmen“ startet wieder am 28. März

Lass das deine Freunde wissen!

26.03.2021 | Die Schlossverwaltung Bruchsal füllt erneut Kuverts mit Anekdoten und Erzählungen: Am kommenden Sonntag startet das Team um Schlossverwalterin Christina Ebel ein weiteres Mal die Aktion „Öffne mich ‒ Geschichte zum Mitnehmen“. Für alle, die mehr über Schloss Bruchsal und seine Geschichte erfahren möchten, hängen die Kuverts am 28. März und am Osterwochenende am Haupteingang und am Hintereingang der Gartenterrasse.

Geschichte zum Mitnehmen

Im vergangenen November wurde die Aktion mit Beginn des Lockdowns erstmals durchgeführt ‒ mit sehr positiven Rückmeldungen der Spaziergängerinnen und Spaziergänger. Die Kuverts mit den Geschichten sind eine schöne Alternative zu den Führungen, die coronabedingt nicht mehr angeboten werden können. Das Team der Schlossverwaltung Bruchsal setzt damit weiterhin auf das erprobte, coronakonforme Format – und stellt für Besucherinnen und Besucher des Schlossgartens die Kuverts mit den sorgsam ausgewählten Anekdoten, historischen Fakten und Detailinformationen für einen sonntäglichen Spaziergang zusammen.

Die „Öffne mich“-Geschichten laden Besucherinnen und Besucher ein, im Bruchsaler Schlossgarten Neues entdecken, Details kennenlernen und mehr über deren Bedeutung erfahren.

Geschichte für unterwegs

Am 28. März hängen die Kuverts tagsüber mitnahmefertig jeweils am Haupteingang sowie am Hintergang der Gartenterrasse. In jedem einzelnen Kuvert befindet sich eine Geschichte für eine individuelle Erkundungstour durch den Schlossgarten. „Interessierte können einfach einen Umschlag mitnehmen und unterwegs ein bisschen ‚Schloss-Bruchsal-Geschichte‘ genießen“, führt Christina Ebel, Leiterin der Schlossverwaltung Bruchsal aus.

Auch am Osterwochenende werden Kuverts für große und kleine Spaziergängerinnen und Spaziergänger bereitgestellt ‒ von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag. „Nach Ostern führen wir die Aktion immer sonntags durch“, führt die Schlossverwalterin aus, „solange Schloss Bruchsal coronabedingt geschlossen ist.“ Der Schlossgarten Bruchsal ist unabhängig von der pandemiebedingten Schließung der Monumente für Besucherinnen und Besucher zugänglich.

Zweigeteilter Schlossgarten

Die große barocke Wegachse, von Kastanien gesäumt, gliedert den Garten damals wie heute. Einst war die Anlage doppelt so groß: Im 19. Jahrhundert wurde der untere Teil des Bruchsaler Schlossgartens durch die Bahnlinie abgetrennt. Jenseits der Schienen ist er heute bewaldet, die Fortsetzung der barocken Gartenachse ist aber noch erkennbar. Links und rechts der Mittelachse lagen zur Zeit des Barock kunstvoll gestaltete Beete, in denen man aufwändige, aus zerkleinerten Steinen, Muscheln und niedrigen Pflanzen gebildete Ornamente anlegte. Im 19. Jahrhundert entstanden hier verschlungene Wege, umgeben von vielen Bäumen. Dazwischen haben sich barocke Wasserbassins erhalten.
Die ehemaligen Orangeriegebäude mit ihrer kunstvollen Figur- und Architekturmalerei in Gelb- und Grüntönen tragen bis heute zum besonderen Flair der Schloss- und Gartenanlage bei.

Für die Entdeckungstouren im Schlossgarten gibt es viele Anknüpfungspunkte: Vom Barock bis heute finden sich viele historische Schichten, die mit der Aktion „Öffne mich ‒ Geschichte zum Mitnehmen“ entdeckt werden können.

Aktion „Öffne mich ‒ Geschichte zum Mitnehmen“

  • Sonntag, 28. März 2021
  • Karfreitag, 2. April bis Ostermontag, 5. April 2021
  • Anschließend immer sonntags, abhängig von der Schließung des Monuments.

Ort: Haupteingang und Hintereingang der Gartenterrasse, Schloss Bruchsal

Die Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg sind abhängig von den Inzidenzwerten der jeweiligen Landkreise gemäß der aktuell gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg geschlossen. Alle Informationen und Öffnungszeiten sind auf dem Internetportal verfügbar.

www.schloss-bruchsal.de
www.schloesser-und-gaerten.de

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Siehe auch

RAINwurf 08 | Das Schloss – der Stolz der Stadt?


31.12.2021 | Gastkommentar von Rainer Kaufmann Wenn eine Stadt nichts anderes zu feiern hat … …

BRUCHSAL | November 1806: Amalie von Baden bezieht Schloss Bruchsal als Witwensitz

08.11.2021 | Im November 1806, vor 215 Jahren, zog Markgräfin Amalie von Baden in ihr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.